Donnerstag, 05. Mai 2016, 21:47 Uhr

Seitenwechsel: Wotan Wilke Möhring als Fußballtrainer andersrum

Am 2. Juni startet in den deutschen Kinos die Komödie ‘Seitenwechsel’. In den Hauptrollen viele bekannte Gesichter des deutschen Films: Wotan Wilke Möhring, Mina Tander, Anna Maria Mühe, Frederick Lau und Jimi Blue Ochsenknecht.

Seitenwechsel: Wotan Wilke Möhring als Fußballtrainer andersrum

Fußballtrainer Alex (Wotan Wilke Möhring) und Psychologin Teresa (Mina Tander) stehen nach 15 Jahren Ehe kurz vor der Scheidung, als eines Nachts nach einem heftigen Streit mit allerlei Wünschen und Verwünschungen das Unfassbare geschieht: Während eines Gewitters tauschen die beiden die Körper. Jetzt ist er sie, sie ist er und das Chaos ist perfekt …

Über die Vorgeschichte zu ihrem Projekt sagt Regisseurin Vivian Naefe: „Den Produzenten war wohl klar, dass ein Stoff wie ‚Seitenwechsel‘ geradezu nach mir ruft, denn ich liebe Komödien, amerikanische Genre-Filme – und Fußball! Interessant war, dass man, bevor mir das Projekt angeboten wurde, schon meine Tochter Katharina Eyssen engagiert hatte, um ein Drehbuch von Andrea Sixt neu zu schreiben – nicht einmal Katharina hat mir von diesem Auftrag erzählt. Das war vor etwa drei Jahren – Katharina kam gerade von der Filmschule und hatte sich mit dem Drehbuch zu ‚Heute bin ich blond‘ einen guten Namen gemacht. Dass ich dann die Regie übernahm, ergab sich unabhängig von Katharina ungefähr ein halbes Jahr später. Ich verstehe mich blendend mit ihr, wir haben eine sehr ähnliche Art von Humor und waren begeistert darüber, wie gut die Teamarbeit am Skript funktionierte.“

Das Drehbuch mit dem Fußball-Coach Alex als einer Hauptfigur schrieben übrigens zwei Frauen, inszeniert wird „Seitenwechsel“ von Vivian Naefe. Die Klischee-Frage ist also erlaubt, was sie für diesen Stoff im massiv männlich besetzten Sportmilieu prädestiniert. „Ich bin immer sehr sportlich und auch sportinteressiert gewesen. Dadurch ergab sich die Freundschaft mit einigen Spielern von Bayern München und viele interessante Gespräche über Fußball! Natürlich habe ich auch Dauerkarten und versäume kaum ein Spiel im Stadion. Außerdem bin ich mit Wotan Wilke Möhring befreundet, der in den vergangenen sieben Jahren in sieben meiner Filme aufgetreten ist – Wotan ist ein glühender Fan von Borussia Dortmund. Aber all diese Jahre vertrugen wir uns sehr gut als Fußball-Feinde!“

Seitenwechsel: Wotan Wilke Möhring als Fußballtrainer andersrum

Über den Darsteller des Fußballtrainers Alex sagt Regisseurin Vivian Naefe: „Wotan ist unglaublich mutig und lässt sich auf jede Situation ein.
Gedanken an sein Image oder ähnliches sind ihm völlig fremd. Es macht ihm ausgesprochen Freude, nicht den harten Mann markieren zu mu?ssen,
sondern dem nachzuspu?ren, was es bedeutet, eine Frau zu sein. Sehr spontan, einfach großartig!“

Und über die Erfahrung mit Filmgattin Mina Tander sagt Wotan Wilke Möhring: „Mina kenne ich gut seit unserem gemeinsamen TV-Film ‚Hat er Arbeit?‘ vor 16 Jahren. Das hilft sehr, denn wir müssen ja ein Paar spielen, das sich sehr vertraut ist, aber auch entfremdet, und da sagt man sich natürlich auch unangenehme Dinge. Mit einer mir fremden Kollegin fiele mir das schwerer. Im Gegensatz zu ihrer Figur Teresa ist Mina kein Kontrollfreak, sie ist lustig, zugänglich, wir albern am Set herum, was für die Stimmung sehr wichtig ist.“

Seitenwechsel: Wotan Wilke Möhring als Fußballtrainer andersrum

Dazu erklärte seine Partnerin Mina Tander: „Mich reizt natürlich die ungewöhnliche Erfahrung, nicht nur zwei Rollen, sondern sogar einen Mann spielen zu dürfen – die letzte Männerrolle habe ich mit elf auf der Schulbühne gespielt! Mit Wotan verbindet mich eine Vertrauensbasis, so dass wir uns auch direkt die Wahrheit sagen können, ohne zu fürchten, dass der andere das falsch versteht. Beim Einstudieren meiner ‚Männerrolle‘ wird deutlich: Alex ist in allem etwas gröber, einfacher, ausladener als Teresa – verbal und motorisch. Teresa verhält sich weicher, weiblicher, detaillierter, viel verspielter. Diese Klischees nehmen wir auf, wir spielen mit ihnen auf komische Weise. In Bezug auf Fußball habe ich allerdings wenig Ahnung – da ließ ich mich für die Rolle beraten von den vielen Männern in meiner Umgebung, die fußballbegeistert sind und sogar selbst spielen!“

Seitenwechsel: Wotan Wilke Möhring als Fußballtrainer andersrum

Seitenwechsel: Wotan Wilke Möhring als Fußballtrainer andersrum

Fotos: Volker Roloff/Warner Bros.