Samstag, 07. Mai 2016, 16:09 Uhr

Mark Ruffalo: Der Papa steckt im Fernseher fest

Mark Ruffalos Kinder dachten, ihr Vater sei im Fernseher gefangen als sie ihn das erste Mal im TV sahen. Der 48-jährige Schauspieler, der mit seiner Ehefrau Sunrise Coigney (siehe Foto) die Kinder Keen (15), Bella (10) und Odette (8) großzieht, verriet, dass seine Kinder tatsächlich glaubten, er stecke im Fernseher fest, als sie noch jünger waren.

Mark Ruffalo: Der Papa steckt im Fernseher fest

‘People’ erzählte der Kinostar über das süße Missverständnis: “Das erste Mal, als mein Sohn mich im Fernsehen sah, war ich nicht da und er war bei der Nanny. Er sah mich im TV, rannte zum Fernseher, schlug gegen den Kasten und schrie ‘Wie geht es ihm? Papa! Papa! Komm raus, komm raus!'” Ruffalo, der durch die Rolle des ‘Hulk/Dr. Bruce Banner’ in den ‘Marvel’-Verfilmungen einem jüngeren Publikum bekannt wurde, fand die Reaktion seines Sohnes allerdings ziemlich niedlich: “Es war wirklich süß. Es war so echt für ihn. Er dachte wirklich, ich sei ihm Fernseher!” Und obwohl die Ruffalo-Sprösslinge so ziemlich alle Filme ihres Vaters gesehen haben, gibt es doch noch einige, für die der Nachwuchs noch etwas zu jung ist.

Mehr: Mark Ruffalo wurde von zwei kleinen Mädels gerettet

Der Schauspieler erklärte: “Die meisten meiner Filme dürfen meine Kinder eigentlich noch gar nicht sehen. Aber ja, die die sie sehen dürfen, haben sie sich angeschaut.” Ruffalo wird ab dem 4. Juli in der Fortsetzung von ‘Die Unfassbaren’ an der Seite von Daniel Radcliffe, Jesse Eisenberg, Woody Harrelson und Dave Franco zu sehen sein.

Foto: WENN.com