Dienstag, 10. Mai 2016, 10:24 Uhr

Benedict Cumberbatch ist total angenervt von denen hier

Benedict Cumberbatch ist von der ständigen Aufmerksamkeit der Paparazzi und Journalisten genervt, die ihm andauernd ihre Kameras ins Gesicht halten.

Benedict Cumberbatch ist total angenervt von denen hier

Der Schauspieler ist spätestens seit seiner Rolle in der populären britischen Fernsehserie ‘Sherlock’ einer der begehrtesten Mimen seiner Generation und vor allem auch einer der größten Frauenschwärme, obwohl er glücklich verheiratet ist. Der ganze Trubel um seine Person wird ihm manchmal zuviel, wie er nun verriet und er gab offen zu, dass ihm sein Ruhm selbst unangenehm sei. Als Anlass nahm er den Besuch des US-Präsidenten Barack Obama in England vor wenigen Wochen, denn die Journalisten seien gar nicht so sehr an dem Politiker interessiert gewesen, sondern eher an ihm, der während einer Rede des Präsidenten ebenfalls anwesend war: “Wir waren direkt hinter den Menschen von der Presse und den Fotografen. Als sie realisiert hatten, dass Barack fünf Minuten später kommen würde, haben sie sich sofort auf mich gestürzt und ich hatte das ganze Pack von ihnen im Gesicht.”

Mehr: Benedict Cumberbatch: Kommt da was mit dem Grinch?

Cumberbatch (auf unserem Foto am Set der Serie ‘Sherlock’) versteht derartige Situationen einfach nicht, wie er weiter ausführte: “Ich fragte mich nur: ‘Wie oft kann man denn bitte ein Foto von einem nicht besonders attraktiven Profil machen. Immer und immer wieder. Glücklicherweise war meine Frau neben mir, sodass sie schließlich die Aufmerksamkeit der Fotografen auf sich gezogen hat – so wie es immer sein sollte. Aber ich fand es einfach nur beschämend.”

Foto: WENN.com