Dienstag, 10. Mai 2016, 12:46 Uhr

Ozzy Osbourne hat drei Wochen Zeit, um die Ehe zu retten

Ozzy Osbourne bleiben drei Wochen, um seine Ehe zu retten. Der Metal-Sänger und seine Frau Sharon Osbourne stecken mitten in einer Krise. Sie soll ihn aus dem Haus geschmissen haben, nachdem sie hinter seine angebliche Affäre mit der Stylistin Michelle Pugh gekommen ist.

Ozzy Osbourne hat drei Wochen Zeit, um die Ehe zu retten

Nun bleibt ihm aufgrund der bevorstehenden Tour seiner Band ‘Black Sabbath’ nicht viel Zeit, um die Dinge wieder gerade zu biegen. Laut ‘The Mirror’ geht der 68-jährige ‘Godfather of Metal’ in drei Wochen auf große Tournee. “Ozzy hat nur wenig Zeit, um diese Probleme zu lösen und seine Ehe tatsächlich noch zu retten, da er danach unterwegs sein wird”, berichtete ein Insider. “Ozzy musste bereits ausziehen. Sharon hat das schon öfter gemacht und sie wird ihn nicht wieder hereinlassen, bevor sie zufriedengestellt ist. Es werden ein paar haarsträubende Tage.” Sharon Osbourne soll vollkommen ausgerastet sein, nachdem sie hinter die scheinbare Affäre ihres Mannes kam. Die beiden sind seit 34 Jahren verheiratet und haben die gemeinsamen Kinder Kelly, Aimee und Jack. In den vergangenen Jahren wurde immer wieder über Eheprobleme der beiden berichtet. Unter anderem soll der Musiker Affären mit zwei ehemaligen Nannys gehabt haben.

Erst im März schockte Sharon in ihrer Talkshow die Fans und erklärte: “Ich sage es euch, sie waren der Fluch meines Lebens. Sie wollten alle berühmt werden. Sie wollten alle Geld. Ich habe zwei von ihnen mit Ozzy im Bett erwischt! Zu verschiedenen Zeiten.” Unterdessen wurde bereits spekuliert, dass Ozzy Osbourne wieder Drogen nehmen könnte. Nach seinem Rauswurf galt er zwei Tage lang als verschwunden. Nun erklärte er ‘E! News’: “Ich bin seit dreieinviertel Jahren sauber. Ich habe in dieser Zeit weder Drogen noch Alkohol angerührt.” Häufig verteidigte die 62-jährige ihren Ehemann und schob alles auf seine Drogen- und Alkoholprobleme. Diesmal könnte dem Rocker jedoch im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit davonlaufen.

Foto: Pacific Coast News/WENN.com