Dienstag, 10. Mai 2016, 19:41 Uhr

Zoë: Alles über die ESC-Teilnehmerin aus Österreich

Es ist nach „J’ai cherché“ von Amir ein weiterer französischer Song, der beim diesjährigen Eurovision Song Contest ins Rennen gehen wird. Mit „Loin d’ici“ möchte sich Sängerin Zoë für Österreich beim größten Musikfestival der Welt durchsetzen und zählt bereits jetzt zu den Favoriten.

Zoë: Alles über die ESC-Teilnehmerin aus Österreich

Heute Abend wir die gebürtige Wienerin beim ersten Halbfinale in Stockholm ihren Song präsentieren und unter anderem gegen Griechenland, Kroatien und Russland antreten. Mit über 850.000  Klicks startete der Song, den die 19-Jährige gemeinsam mit ihrem Vater dem Musiker Christof Straub geschrieben hat, auch auf Youtube mit großem Erfolg durch.

Bereits im vergangenen Jahr wollte die Teilzeitschauspielerin für Österreich am Eurovision Song Contest teilnehmen, belegte bei der Vorentscheidung damals allerdings nur den dritten Platz. Umso größer ist heute die Freude das Heimatland in Stockholm vertreten zu dürfen: “Ich weiß auch nicht genau, womit ich das alles verdient habe, aber ich bin wahnsinnig dankbar.“

Mehr zu Jamie-Lee Kriewitz: Rooftop-Tour mit Smudo und Michi Beck

Bei den Fans hat die schöne Blondine mit ihrer positiven Ausstrahlung und ihrem sympathischen Strahlen jedenfalls schon einmal für Begeisterung gesorgt. Kein Wunder, denn „Loin d’ici“ ist ein wahrer Feel-Good-Song zum Mitsingen und hohem Potenzial zum Ohrwurm. Ob Zoe es heute Abend ins große Finale am 14. Mai schaffen wird? Laut Buchmachern in Österreich muß sie um ihren Einzug ins Finale zittern. Wir sind gespannt! Insgesamt treten 42 Nationen beim 61. Eurovision Song Contest in Stockholm gegeneinander an. (HA)

Zoë: Alles über die ESC-Teilnehmerin aus Österreich

UPDATE: Die österreichische Kandidatin konnte eines der zehn Tickets für das Finale des Eurovision Song Contest 2016 am Samstag ergattern. Aserbaidschan, Kroatien, die Niederlande, Armenien, Russland, Tschechien, Zypern und Malta sind ebenso weitergekommen. Ausgeschieden sind Finnland, Griechenland, Moldawien, San Marino, Estland, Montenegro, Island und Bosnien-Herzegowina.

Fotos: Andres Putting (EBU)