Mittwoch, 11. Mai 2016, 10:08 Uhr

Justin Bieber reicht's: "Ich schulde niemandem ein Foto"

Der kanadische Popstar Justin Bieber (22) will künftig nicht mehr für Fotos mit Fans auf der Straße posieren. “Ich fühle mich wie ein Tier im Zoo”, ereiferte sich der kanadische Sänger auf Instagram. “Ich schulde niemandem ein Foto.”

Justin Bieber reicht's: "Ich schulde niemandem ein Foto"

Wer sein Album gekauft habe, habe nur die Platte erworben, nicht aber das Recht auf ein Foto mit ihm. Der Sänger wolle seine geistige Gesundheit bewahren, so der Teenieschwarm. Bieber schrieb u.a.: “Wenn ihr mich irgendwo seht, seid euch darüber im Klaren, dass ich kein Foto mit euch machen werde. Wir sind an dem Punkt angelangt, dass Personen nicht mal ‘Hi’ zu mir sagen oder mich als ein menschliches Wesen wahrnehmen, ich fühle mich wie ein Tier im Zoo und möchte in der Lage sein, meine geistige Gesundheit zu behalten. Mir ist klar, dass ich damit viele Personen enttäuschen werde, aber ich schulde niemandem ein Foto. Und an all die Menschen, die entgegnen ‘aber ich habe dein Album gekauft’: Ihr habt das bekommen, wofür ihr bezahlt habt, ein Album. Es steht nirgends im Kleingedruckten, dass ihr jedes Mal, wenn ihr mich seht, auch ein Foto bekommt.”

In einem weiteren Eintrag verteidigte er sich, er müsse Grenzen setzen, um durchhalten zu können. Bieber hatte sich zuletzt im März in einem Eintrag auf Instagram darüber beschwert, dass “Meet-and-Greet”-Treffen mit Fans ihn “bis kurz vor der Depression” auslaugen würden. (dpa/KT)

Foto: WENN.com