Donnerstag, 12. Mai 2016, 10:51 Uhr

Chris Martin: Statt Trinkgeld gibt's Tickets

Chris Martin gibt kein Trinkgeld. Der ‘Coldplay’-Musiker überraschte den Bassisten Mikey Goldsworthy, als dieser noch in einem Restaurant in London bediente und dort Trinkgelder von prominenten Musikerin einsammelte.

Chris Martin: Statt Trinkgeld gibt's Tickets

“Bono hat sehr viel Trinkgeld gegeben. Ich kann nicht sagen, wie viel genau, aber es war sehr großzügig. Paul McCartney konnte da nicht mithalten, aber bei ihm bedeutete es mir sehr viel. Er ist ein Gentleman der alten Schule, also kam er zu mir und hat mir das Trinkgeld persönlich gegeben. Chris Martin hat in Konzerttickets bezahlt. Wollte ich auf das Konzert? Nun ja, ich bin dann zögerlich zum Konzert in Wembley gefahren.”

Mehr: Taschentücher raus! Diesen Knirps treibt Coldplay zu Tränen

In einem Restaurant zu arbeiten hatte aber noch andere Vorteile für den Musiker, der im Gespräch mit dem ‘Q’-Magazin zugab, viel Klatsch und Tratsch von Prominenten mitbekommen zu haben: “Victoria Beckham war mit David und Gordon Ramsay im Restaurant und ich glaube, Gordon hat bezahlt. Sie wollten zu dritt ein gemeinsames Restaurant eröffnen, aber aus dem Projekt ist nichts geworden.” Gordon Ramsay ist neben Jamie Oliver der in England wohl berühmteste Koch und Unternehmer, der zahlreiche Restaurants in London sein Eigen nennt und sich über eine große prominente Klientel freuen kann.

Foto: WENN.com