Freitag, 13. Mai 2016, 8:26 Uhr

Kim ist "Germany's next Topmodel" 2016

Laufen, winken, lächeln – auch wenn die Haare abgeschnitten werden. Für ‘Germany’s next Topmodel‘-Kandidatin Kim ging dieser Plan auf. Die 20-Jährige ist die elfte Gewinnerin von Heidi Klums Modelshow.

Kim ist "Germany's next Topmodel" 2016

Die 20-jährige Kim Hnizdo aus Hessen ist ‘Germany’s next Topmodel’. Sie setzte sich am Donnerstagabend in der Fernsehshow von Heidi Klum gegen ihre vier Konkurrentinnen Elena, Fata, Jasmin und Taynara durch. Zweite wurde Elena, die Tochter von Schauspieler Mathieu Carrière. Zum ersten Mal waren gleich fünf Kandidatinnen ins Finale eingezogen. Auf Sänften und in Begleitung ihrer Mentoren Thomas Hayo und Michael Michalsky wurden sie zu Beginn der Sendung in die nicht mal halbvolle Stierkampfarena Coliseo Balear in Palma de Mallorca getragen. Dort absolvierten die fünf vor mäßig gefüllten Rängen Laufstegauftritte und ein Fotoshooting.

Umfrage GNTM: 9 von 10 Fans glauben an Manipulationen

Kim ist "Germany's next Topmodel" 2016

“Es ist wirklich unbeschreiblich”, freute sich Siegerin Kim über ihren Sieg. Klum lobte: “Du steckst voller Ehrgeiz.” Die junge Frau aus Bad Homburg hatte im Laufe der Staffel optisch den größten Wandel durchlaufen und einen radikalen Kurzhaarschnitt verpasst bekommen. Der solle auch erstmal bleiben, sagte sie. Designer Michalsky sagte: “Kim ist die Verkörperung einer modernen jungen Frau, die ihren Weg geht.” Aufmerksamkeit hatte Kim in den vergangenen Wochen auch durch den Auftritt ihres Freundes Alex in der Show erregt. Noch vor dem Finale trennte sich die 20-Jährige jedoch von ihm.

Kim ist "Germany's next Topmodel" 2016

Am Donnerstag saß er dennoch im Publikum. Die Show wurde in diesem Jahr wieder live übertragen. 2,87 Millionen Zuschauer waren dabei. Im vergangenen Jahr musste das Finale wegen einer Bombendrohung abgebrochen und im Anschluss in New York neu aufgezeichnet werden. Das Bild der Siegerin erscheint nun auf dem Cover der ‘Cosmopolitan’. Das Modemagazin zeigt traditionell die Gewinnerin auf dem Titel.

Übrigens: In die Stierkampfarena Coliseo Balear passen 11.000 Menschen, allerdings durften für die ProSieben-Show nur 3000 Tickets verkauft werden. Das ging stimmungstechnisch natürlich nach hinten los. (dpa/KT)

Foto: ProSieben/Richard Huebner