Samstag, 14. Mai 2016, 14:50 Uhr

ESC-Sieg für Russland vorausgesagt: "Wir sind hier nicht beim Videocontest!"

Kurz vor dem Finale des Eurovision Song Contest (ESC) am Samstagabend haben Buchmacher den Russen Sergej Lasarew ganz vorn gesehen. Dessen Song ‘You Are The Only One’ fällt vor allem durch die aufwendige Videoproduktion auf.

ESC-Sieg für Russland vorausgesagt: "Wir sind hier nicht beim Videocontest!"

Lasarew tritt auf Startplatz 18 für sein Land an. Zu den Favoriten zählen laut dem Wettanbieter Ladbrokes auch die Ukrainerin Jamala, die über die Vertreibung der Krimtataren unter Sowjetdiktator Josef Stalin singt, und die australische Popsängerin Dami Im. Australien ist nach 2015 wieder als Gast beim ESC dabei. Wenn es nach den Tippern geht, könnten auch Frankreich und Schweden Chancen auf einen Sieg haben. Deutschland schickt Jamie-Lee Kriewitz (18) mit dem Song ‘Ghost’ ins Rennen. Insgesamt kämpfen Kandidaten aus 26 Ländern um den Titel.

Mehr zu “Die Russen kommen (5)”: Sergej Lasarew, der stylischste Mann 2015

Trotz der Prognosen der Buchmacher hält Kommentator Peter Urban einen Sieg für Russland beim Finale des Eurovision Song Contest in Stockholm für unwahrscheinlich. “Alle Wetten sagen ja, die Russen würden gewinnen. Ich kann das nicht so richtig glauben, weil ich das Stück recht durchschnittlich finde”, sagte Urban der Deutschen Presse-Agentur. “Der Eindruck entsteht eigentlich nur durch die Videoproduktion, die sehr aufwendig ist. Und ich finde, wir sind hier nicht beim Eurovision Video Contest, sondern beim Song Contest.”

Mehr zu ESC: Was dafür und dagegen spricht – hier gibt’s das Doppelalbum!

ESC-Sieg für Russland vorausgesagt: "Wir sind hier nicht beim Videocontest!"

Der Journalist kommentiert den ESC für das deutsche Publikum schon seit 1997. Urbans Favoriten in diesem Jahr: Australien, die Ukraine, Österreich, Schweden und Israel.

Auch Jamie-Lees Chancen für Deutschland schätzt er nicht allzu schlecht ein: “Letztes Mal hatten wir null Punkte, da werden wir diesmal schon mehr kriegen.” Außerdem habe sie einen guten Startplatz: “Platz Zehn zwischen Schweden und Frankreich, zwei Männern. Das finde ich eine gute Voraussetzung.” (dpa)

ESC-Sieg für Russland vorausgesagt: "Wir sind hier nicht beim Videocontest!"

Fotos: Anna Velikova (EBU)