Sonntag, 15. Mai 2016, 10:29 Uhr

Justin Timberlake lockerte mit dieser Show den ESC auf

Justin Timberlake sorgte mit seinem Auftritt beim ‘Eurovision Song Contest’ für ein Highlight. Der Sänger war Gaststar der jährlich ausgetragenen Show, in der die Länder Europas stimmlich gegeneinander antreten und am Schluss ein Gewinner (und viele Verlierer) gekürt werden.

Justin Timberlake lockerte mit dieser Show den ESC auf

Für Deutschland war es – wie so oft – eine eher ernüchternde Veranstaltung, denn die Bundesrepublik landete auf dem letzten Platz. Ursprünglich hatte Xavier Naidoo für Deutschland singen sollen, allerdings wurde dieser Plan schnell wieder auf Eis gelegt, nachdem es öffentliche Proteste gehagelt hatte aufgrund Naidoos Auftritten von Rechtspopulisten und seinen Verschwörungstheorien. Stattdessen trat am Samstag (14. Mai) nun Jamie-Lee mit ‘Ghost’ an. Und landete prompt auf dem letzten Platz. Siegerin des Abends war die Ukraine, deren Lied nicht politischer hätte sein können, denn die Opernsängerin Jamala sang in ‘1944’ von ihrer Urgroßmutter, die von Stalin aus der Krim vertrieben worden war und während des Transports eine Tochter verlor.

Russland dürfte dieser Auftritt wohl kaum gefallen haben. Wesentlich Leichter als ‘1944’ kam Timberlakes Auftritt daher, der eher eine fluffige Auflockerung der gesamten Show war, indem er zunächst nett mit dem Publikum plauderte und ihnen weismachen wollte, dass es auf solch eine tolle Show wie den ‘ESC’ stolz sein könne. Schließlich sang er u.a. seine neue Single ‘Can’t Stop That Feeling’ sang und sorge damit für gute Laune.

Für Deutschland hielt diese gute Laune jedoch nicht lange an. Der Rest ist Geschichte…

Justin Timberlake lockerte mit dieser Show den ESC auf

Fotos: Andres Putting (EBU)