Sonntag, 15. Mai 2016, 11:52 Uhr

Skrillex verteidigt Justin Bieber

Skrillex hat auf Kritik reagiert. Der Musiker wurde von seinem Kollegen, dem Produzenten Deadmau5, als “gottverdammter Idiot” beschrieben – weil er mit Justin Bieber zusammengearbeitet hatte. Das tangiert Skrillex aber offensichtlich eher weniger, wie er dem ‘Rolling Stone’ erklärte.

Skrillex verteidigt Justin Bieber

“Wäre er ein wahrer Freund, wäre er zu mir gekommen und hätte gesagt: ‘Hey, du solltest nicht für Justin Bieber arbeiten.’ Stattdessen hat er im Internet einen riesigen Wirbel daraus gemacht und die Menschen sich darüber schlecht fühlen lassen, eine Wahl getroffen zu haben. Ich würde ihm antworten: ‘Ich mag es, mit Justin Bieber zu arbeiten!’ Ich mag seine Stimme. Und wenn du Produzent bist und die Gelegenheit erhältst, mit dem größten Künstler der Welt zu arbeiten, was würdest du dann sagen? Würdest du Nein sagen?”

Mehr: Das hier ist also der perfekte Popstar!

Skrillex weiß auch, was bei der heutigen Rockmusik falsch läuft: “Musik muss gefährlich sein. Und das ist es, was der Rockmusik heutzutage fehlt, denke ich. Die gefährlichste Musik ist momentan elektronische Musik und Hip Hop. Die besten Künstler nehmen limitierte Ressourcen und machen das Beste daraus. Das ist es, was die Menschen mit Computer und Samples machen. Es ist, als würden sie sagen ‘Hey, wir haben nicht genug Geld, um mit einer Band ins Studio zu gehen, also machen wir den ganzen Kram doch einfach in unserem Schlafzimmer.’ Aber früher oder später werden die Kids wieder in Punkbands spielen. Das wird passieren.”

Foto: WENN.com