Montag, 16. Mai 2016, 14:36 Uhr

Susan Sarandon teilt gegen Woody Allen aus

Susan Sarandon schießt gegen Woody Allen. Die Schauspielerin sprach neben ihrem ‘Thelma & Louise’-Co-Star Geena Davis bei der ‘Woman in Motion’-Gesprächsrunde anlässlich des Filmfestivals von Cannes.

Susan Sarandon teilt gegen Woody Allen aus

Der 80-jährige Regisseur stellte dort auch seinen neuen Film ‘Café Society’ vor. “Ich glaube, dass er ein Kind sexuell missbraucht hat und das ist nicht richtig”, erklärte die Schauspielerin auf den Filmemacher angesprochen. “Ich habe nichts Gutes über ihn zu sagen. Ich will gar nicht erst anfangen.” Allens Tochter Dylan Farrow hatte ihn beschuldigt, sie im Alter von sieben Jahren missbraucht zu haben. Auch die Stars seines neuesten Films, Kristen Stewart und Jesse Eisenberg, hatten zunächst Vorbehalte, mit Allen zu drehen. “Ich fragte [Jesse]: ‘Was denkst du?’, so Stewart. “Wir kennen niemanden, der in der Sache involviert ist.’ Am Ende haben Jesse und ich darüber gesprochen. Wenn wir für jeden Sch*** verfolgt würden, der über uns gesagt wurde, wäre unser Leben vorbei.”

Kurz zuvor hatte Allens Sohn Ronan Farrow schwere Vorwürfe gegen seinen Vater erhoben und erklärt, die Presse gehe zu seicht mit den Missbrauchsvorwürfen um. Seine Mutter und Allens Ex-Frau Mia Farrow giftete, die Stars seines neuen Films können darauf vertrauen, dass die Presse keine unangenehmen Fragen stellt.

Foto: WENN.com