Donnerstag, 19. Mai 2016, 15:49 Uhr

Daniel Craig: Mit „James Bond“ ist es offenbar wirklich vorbei

Hollywoodstar Daniel Craig (48) hat anscheinend tatsächlich die Nase endgültig voll von seiner James Bond-Rolle. Das sollen angebliche „Insider“ der ‚Daily Mail’ verraten haben. Und das, obwohl ihm die 007-Streifen eine ganze Menge Geld einbrachten.

Daniel Craig: Mit „James Bond“ ist es offenbar wirklich vorbei

Der 48-Jährige habe für die letzten vier Filme nämlich umgerechnet etwa 50 Millionen Euro erhalten. Damit gelte er als höchstbezahlter Schauspieler in dieser Rolle. Craig war seit 2005 als James Bond etabliert. Daher wollten ihn die Verantwortlichen wohl auch nicht so einfach ziehen lassen. Dem Blatt zufolge soll ihm angeblich die stolze Summe von umgerechnet etwa 88 Millionen Euro für zwei weitere Bond-Filme angeboten worden sein. Darin wäre auch das Sponsoring, eine Gewinnbeteiligung und die Arbeit als Co-Produzent enthalten gewesen. Trotzdem soll der Schauspieler das lukrative Angebot abgelehnt haben.

Eine angebliche Quelle aus dem US-Filmbusiness verriet: „Daniel hat damit abgeschlossen – schlicht und einfach – das hat er nach ‚Spectre’ einem hohen Tier bei MGM mitgeteilt. Sie haben ihm riesige Geldbeträge angeboten aber es war einfach nicht das, was er wollte.“

Der britische Star hätte den Verantwortlichen bereits nach ‚Spectre’ mitgeteilt, dass das sein letzter Bond-Film wäre. Die Produktionsfirma habe aber wohl trotzdem die Hoffnung gehabt, ihn mit genügend Geld halten zu können, so der „Insider“ weiter. Eine andere Quelle verriet, dass die Bosse sich schlussendlich damit abgefunden hätten, den Schauspieler ziehen zu lassen, nachdem sie seine Kritik satt hatten. Craig erklärte letztes Jahr nämlich in einem Interview, dass er sich eher „die Pulsadern aufschlitzen“ würde, als noch einen Bond-Film zu drehen.

Später äußerte Craig aber, dass er laut Vertrag noch für einen fünften Streifen zugesagt habe und es „wegen des Geldes“ tun würde. Ein weiterer Grund für seinen Rückzug: Der Schauspieler soll seit dem letzten Film zudem an gesundheitlichen Problemen leiden. Die angebliche Quelle verriet: „Mit Knieproblemen und einer generellen Erschöpfung, hatte er das Gefühl, dass diese Reise zu Ende ist.“ Nun ist es also offenbar tatsächlich so weit. Als neuer Anwärter für die Rolle wird in den britischen Wettbüros momentan ‚The Night Manager’-Star Tom Hiddleston (35) ganz hoch gehandelt. Wie der ‚Guardian’ erst kürzlich berichtete, sei es offenbar zu einer Flut von Wetteinsätzen gekommen. Der Grund: Der Britenstar wurde letzte Woche in London angeblich bei einem Treffen mit Bond-Regisseur Sam Mendes (50) und Produzentin Barbara Broccoli (55) gesichtet. Die britischen Buchmacher nehmen derzeit offenbar auch keine Wetten mehr auf Tom Hiddleston als nächster 007 an. Ob der 35-Jährige tatsächlich der neue James Bond wird? Es bleibt spannend…(CS)

Foto: SonyPictures