Donnerstag, 19. Mai 2016, 17:38 Uhr

Katie Holmes und Jamie Foxx: Ist sie etwa schwanger?

Hollywoodstar Katie Holmes (37) soll angeblich von US-Schauspieler Jamie Foxx (48) schwanger sein. Das behauptet zumindest die amerikanische Ausgabe des ‚OK! Magazins’. Demnach wäre die Ex-Gattin von Tom Cruise (53) bereits im vierten Monat. Das ist aber noch nicht alles.

Katie Holmes und Jamie Foxx: Ist sie etwa schwanger?

Offenbar hätte das (angebliche) Paar auch schon eine Hochzeit geplant. Diese läge nun aber wieder auf Eis. Foxx habe nämlich mit der Heirat warten wollen, bis das Kind da ist und beide sich mit dem Nachwuchs „eingelebt“ hätten, so ein angeblicher „Insider“. Damit wäre die 37-Jährige aber offenbar so gar nicht einverstanden gewesen, so dass sie die Hochzeitspläne (erst einmal) komplett cancelte. Der Alleswisser kann dann auch berichten: „Es ist verständlich, dass Katie beginnen würde verunsichert zu sein, was die Beziehung anbetrifft.“ Und er fügte hinzu: „Sie möchte definitiv kein weiteres Kind alleine großziehen, wie sie bei Suri gezwungen war, nachdem Tom Cruise sie verlassen hat.“

Ein Sprecher der Schauspielerin hat nun aber die ganze Geschichte gegenüber dem ‚Daily Mirror’ dementiert und sie als „kategorisch falsch“ bezeichnet. Ohnehin ist es bisher nicht einmal bestätigt, dass Holmes und Foxx tatsächlich ein Paar sind. Der ‚Ray’-Darsteller dementierte die andauernden Spekulationen jedenfalls noch letztes Jahr.

Da verriet er nämlich in einem Interview, dass die Schauspielerin nur eine „alte Freundin“ sei. Zudem würden die ständigen Gerüchte Probleme in seiner wirklichen Beziehung mit einer anderen Dame verursachen. Er erklärte: „Ich bin nicht die Person, die durch den Menschen definiert werden will, mit dem ich zusammen bin. Selbst wenn da jemand wäre, würde es keiner wissen.“ Und er fügte hinzu: „Aber es wirkt sich auf meine [momentane] Situation aus, weil ich ein Mädchen habe, die sich sagt: Yo, wer ist diese Bi…?“ Wie sich gerade zeigt, scheint dieses Dementi bei einigen US-Medien aber offenbar nicht wirklich angekommen zu sein…(CS)

Foto: Pacific Coast News/WENN.com