Samstag, 21. Mai 2016, 17:40 Uhr

Bright Light Bright Light: Hach, was für ein monumentales Tanzvideo!

Der britische Musiker Rod Thomas alias Bright Light Bright Light (also Namen guibtäs?!) veröffentlicht am 15. Juli 2016 sein drittes Album “Choreography”.

Bright Light Bright Light: Hach, was für ein monumentales Tanzvideo!

Thomas ist wohl der unabhängigste Popstar der Welt. Er ist sein eigener Labelchef, Manager, Tourmanager und Booking Agent in einer Person. Zudem hat er seinen eigenen Musikverlag und kümmert sich auch um sein Artwork selbst. Zu seinen musikalischen Freunden und Wegbegleitern, die auf dem neuen Album zu hören sind, gehören neben seinem langjährigen Unterstützer Elton John alle Mitglieder der Band Scissor Sisters, Mykal Kilgore und der Schauspieler Alan Cumming.

Der erste Song auf Choreography ist die Single “All In The Name”, ein wundervoller 3:30 Minuten langer Popwurf, der seit gestern erhältlich ist. Im Song geht es um die ständige Bestätigung in sozialen Medien, ein Gefühl, das Rod auch in musikalischer Hinsicht kennt. “Es geht darum was Menschen heutzutage alles machen, um von anderen bewundert zu werden. Im Text geht es darum, wie verzweifelt jemand ist, Bestätigung zu bekommen”.

“Ich habe wirklich etwas geweint, als ich das fertige Album gehört habe” sagt Rod Thomas über sein drittes Album. Normalerweise ist er nicht der sentimentale Typ. Aber er ist ein Mann, der in den walisischen Tälern geboren wurde. Es kam einfach aus ihm heraus. Warum so emotional dieses Mal? “Das liegt daran, daß ich kaum glauben kann, daß ich es geschafft habe etwas zu tun auf das ich so stolz bin”. Im Laufe der Produktion beantwortete “Choreography” ein persönliches und künstlerisches Rätsel für Rod. “Ich war in der seltsamen Position, daß ich zu Indie bin für Pop und zu poppig klinge für einen Indiekünstler. Dieses Mal wollte ich ein mutiges, buntes Album aufnehmen, welches die Popmusik selbst feiert.”

Nachdem er vor drei Jahren von London nach New York gezogen ist, ging der Multi-Instrumentalist und Sänger Rod Thomas seinen eigenen Weg. “Dieses Album ist so nah dran an dem was es sein sollte” sagt er über das neue Album und schaut dabei selbst noch etwas erschrocken aus, wie es ihm gelungen ist, feinsten Pop-Feenstaub über das Projekt zu streuen.

Bright Light Bright Light: Hach, was für ein monumentales Tanzvideo!

“Es ist wirklich was Spezielles für mich. Es ging darum ein Album aufzunehmen, was mir sehr wichtig ist und mit Leuten zu arbeiten denen es auch sehr wichtig ist. Dann macht es wirklich Spass.”

Die Arbeiten an “Choreography” begannen im Januar 2015. Nachdem er unzählige Konzerte für seinen Freund, Mentor und Kollaborateur Elton John bei dessen Welttour eröffnet hatte, nahm der Maestro ihn zur Seite und lud ihn ein, auch sein Silvesterkonzert 2014 zu eröffnen. Dies fand im Barclay Centre statt, nur einen Steinwurf von Rods neuem zu Hause in Crown Heights entfernt. “Der ganze Saal flippte aus! Nur ein Stück die Straße runter von meiner Wohnung war dies, ohne zu lügen, die glücklichste Nacht meines Lebens”.

Bright Light Bright Light: Hach, was für ein monumentales Tanzvideo!

Fotos: Nick Blumenthal