Montag, 23. Mai 2016, 8:59 Uhr

Das waren die "Billboard Music Awards" 2016

Stevie Wonder und Madonna haben Prince bei den ‘Billboard Music Awards‘ Tribut gezollt. Nachdem bekannt wurde, dass die Pop-Diva für den verstorbenen Superstar singen wird, kursierte eine Petition von wütenden Fans im Netz. Sie forderten zumindest einen afroamerikanischen Gesangspartner und mehrere Musiker.

Das waren die "Billboard Music Awards" 2016

Rapper Questlove kündigte die Queen of Pop an, die seinen Hit ‘Nothing Compares to U’ sang, bevor Wonder die Bühne betrat und ‘Purple Rain’ zum Besten gab. Beide Künstler waren ganz in violett gekleidet. Céline Dions Performance endete in Tränen, vor wenigen Wochen war ihr Mann an Kehlkopfkrebs gestorben. Kesha schwieg brav, nachdem man sie doch hat auftreten lassen. Einzig Demi Lovato protestierte – und zwar für die Rechte von Schwulen und Lesben. Britney Spears eröffnete die Preisverleihung mit einer Performance, sang aber enttäuschenderweise nur Playback. Der Große Gewinner des Abends war zweifelsohne The Weeknd, der ganze sieben Preise mit nach Hause nehmen durfte.


Hier die wichtigsten Gewinner:

Top Artist: Adele
Billboard Chart Achievement Award: Rihanna
Billboard Millennium Award: Britney Spears
Billboard Icon Award: Céline Dion
Top R&B Song: The Weeknd, “The Hills”
Top Billboard 200 Album: Adele, “25”
Top Male Artist: Justin Bieber
Top Country Song: Thomas Rhett, “Die A Happy Man”

Das waren die "Billboard Music Awards" 2016

Top Hot 100 Song: Wiz Khalifa ft. Charlie Puth, “See You Again”
Top Hot 100 Artist: The WeekndTop Duo/Group: One Direction
Top Song Sales Artist: The Weeknd
Top Radio Songs Artist: The Weeknd
Top Streaming Songs Artist: The Weeknd
Top Social Media Artist: Justin Bieber
Top Touring Artist: Taylor Swift
Top Rap Artist: Drake

Fotos: WENN.com