Montag, 23. Mai 2016, 12:22 Uhr

Harry Styles: Anbieterkrieg um Solovertrag

Harry Styles soll Simon Cowells Plattenlabel ‘Syco’ verlassen. Der 22-jährige Noch-Boygroup-Star ist ins Zentrum der Aufmerksamkeit der beiden großen Label ‘Sony’ und ‘Universal’ geraten. Sie befinden sich in einem Anbieterkrieg um einen Solo-Vertrag mit ihm.

Harry Styles: Anbieterkrieg um Solovertrag

Bisher sind Harry Styles und die Band ‘One Direction’ bei der britischen Agentur ‘Syco’ unter Vertrag, die mit ‘Sony Music Entertainment’ kooperiert. Nun möchte auch das amerikanische Label ‘Capitol Records’, das zur ‘Universal Music Group’ gehört, den Sänger als Solo-Künstler unter Vertrag nehmen und seine Karriere von den USA aus antreiben. Bekannte Namen wie Katy Perry, ‘The Beach Boys’ oder die ‘Eagles’ arbeiten mit dem Label zusammen. ‘Universal’-Chef Lucian Grainge hatte bereits in der Vergangenheit versucht, die britische Boygroup unter Vertrag zu nehmen.

‘One Direction’ ist jedoch seit seinem Sieg bei ‘The X Factor’ im Jahr 2010 an ‘Sony’ gebunden.

“Es war vom ersten Tag an klar, dass Harry nicht (bei Impresario und Produzent, die Red.) Simon Cowell, ‘Syco’ oder einem anderen ‘Sony’-Label bleibt”, berichtete nun ein Insider gegenüber der britischen ‘Sun’. “Er möchte so weit weg von der Band wie möglich und das bedeutet für ihn ein komplett neues Team in Amerika.” All das gehöre zum Masterplan seines Freundes Jeff Azoff, der seine eigene Management-Firma gründete, um Styles als Solo-Superstar zu vermarkten. Sein altes Label ist jedoch keinesfalls bereit, den Mädchenschwarm einfach so ziehen zu lassen. Ein Nahestehender bei ‘Sony’ erklärte: “Harry wurden so viele Anreize geboten, um zu bleiben. Sie überschreiten ihre Grenzen für ihn.” Während der Bieterkrieg um ihn weiter tobt, konzentriert sich Harry Styles voll und ganz auf seine erste Filmrolle in Christopher Nolans Drama ‘Dunkirk‘. Er möchte vor dem Ende der Dreharbeiten keine Entscheidungen über seine weitere Karriere treffen.

Foto: WENN.com