Montag, 23. Mai 2016, 22:59 Uhr

Kim Kardashian: Contouring ist out - Nontouring ist in

Kim Kardashian bevorzugt es nun lieber natürlich. Die 35-Jährige war eine der ersten, die das sogenannte ‘Contouring‘ groß gemacht hatte. Dabei werden im Gesicht Schattierungen geschminkt, um zum Beispiel Wangenknochen zu betonen oder andere Teile zu kaschieren.

Kim Kardashian: Contouring ist out - Nontouring ist in

Doch für den Reality-TV-Star ist das schon wieder out. “Momentan geht es vor allem ums ‘Nontouring’, das heißt, reine Haut mit nur wenig Make-up”, erklärte die Unternehmerin. “Ich versuche, weniger zu tragen. Mein Ehemann liebt mich ohne Make-up.” Mit dem Alter scheint die Frau von Rapper Kanye West tatsächlich etwas dezenter zu werden, was ihre Kriegsbemalung anbelangt. “Bei der Geburt meines ersten Babys trug ich noch ein komplettes Gesichts-Make-up, bei meinem zweiten dann gar keines mehr”, verriet sie im Interview mit der australischen ‘Vogue’.

Mehr: Kim Kardashian präsentiert ihren Schwangerschaftstest

Diese neu gewonnene Bescheidenheit hat auch Auswirkungen auf das Reisegepäck des Stars: “Wenn ich unterwegs bin, brauche ich nur noch eine kleine Kulturtasche, das reicht. Aber ich liebe Counturing weiterhin, ich werde meine Nase weiterhin so kaschieren. Ich weiß, viele denken, ich hatte eine Nasenkorrektur, aber das ist wirklich nur Make-up!”

Foto: WENN.com