Dienstag, 24. Mai 2016, 8:58 Uhr

Claudia Effenberg: "Ich meine, all meine Mimik ist noch da"

Claudia Effenberg hat sich verteidigt. Die Frau von Ex-Fußballer Stefan Effenberg sah sich offenbar genötigt, ein Interview über ihr Aussehen zu geben, nachdem im April dieses Jahres Fotos von der 50-Jährigen aufgetaucht waren, auf denen sie scheinbar nicht mehr die Alte war.

Claudia Effenberg: "Ich meine, all meine Mimik ist noch da"

Es dauerte nicht lange und Vermutungen wurden laut, sie habe sich Botox spritzen oder das Gesicht liften lassen. Doch hat sie sich wirklich unters Messer gelegt, um jünger auszusehen? Blödsinn, meinte Effenberg (auf unserem Foto mit Moderatorin Verena Kerth) gegenüber ‘RTL’: “Wenn ich ein Lifting gemacht hätte, würde ich anders aussehen und Botox und alles. Ich meine, all meine Mimik ist noch da und dann enttäuscht es einen umso mehr, wenn auf einmal Gott und die Welt fragt, ‘Hat die sich liften lassen oder botoxen?’ Wenn man ein paar Kilos zugenommen hat, dann ist man auch im Gesicht dicker. Ich mein, das hab ich ja schon gesagt, ich hab einfach ein paar Kilo zugenommen.”

Ein Grund könnte auch sein, dass man Effenberg länger nicht in der Öffentlichkeit gesehen hatte. Ihre Schwester war an Krebs verstorben, was die Blondine sichtlich mitnahm. Das Verhältnis zu ihrer engen Verwandten galt als angespannt. Vor ihrem Tod habe man sich nicht mehr aussöhnen können. Auch das hinterließ Spuren: “Ich bin ein Mensch der genauso Gefühle hat und der genauso verletzlich ist und wenn solche Dinge einen aus der Bahn werfen, dann zieht man sich automatisch zurück.” (Bang)


Foto: WENN.com