Dienstag, 24. Mai 2016, 11:09 Uhr

Mischt Helena Fürst "Promi Big Brother" auf?

Helena Fürst könnte in ‚Promi Big Brother‘ zu sehen sein. Die brillante Alleskönnerin, die jahrelang auf RTL als „Anwältin der Armen“ unterwegs war und sich später im Dschungelcamp vermarkten ließ, bevor sie sich entschloss, Ballermann-Sängerin zu werden und betrunkenen deutschen Jugendlichen auf Mallorca einzuheizen, soll derzeit angeblich von Sat.1 umworben werden.

Mischt Helena Fürst "Promi Big Brother" auf?

Angeblich sei sie eine mögliche Kandudatin der nächsten Staffel der Promi-Ausgabe des Formats mitwirkt, in dem mehrere Personen in ein Haus gesperrt werden und sich dort gegenseitig auf die Nerven gehen sollen. Wie die ‚Bild‘-Zeitung berichtet, soll der Deal zwischen dem Sender und der 42-jährigen Fürstin sogar schon feststehen. Für die wäre es eine logische Konsequenz, nach dem Dschungelcamp ist ‚Promi Big Brother‘ nicht mehr weit. Dort gibt es ja auch einen Keller. Weiter runter geht’s nicht. Erst am Montag (23. Mai) wurde berichtet, wer noch so im Gespräch ist, im Container einzuziehen: Sarah Kern zum Beispiel.

Mehr: Helena Fürst über den Henssler, Wikipedia und die zweite Single

Im Sommer geht es wieder los und die Promis drängen sich um einen Platz in dem Sozial-Experiment von ‚Sat.1‘, das so manchem wieder zu steilem Erfolg verhalf. So soll auch eine angebliche Summe im Raum stehen: Für ihr Mitwirken soll sie angeblich 100.000 Euro erhalten. Dem Gewinner winkt eine ähnliche Summe, so bekam Nino de Angelo nach seinem Sieg in dem Format im letzten Jahr 105.000 Euro. Auch der Ex-Freund des neuen ‚Germany’s Next Topmodel‘ Kim Hnzido, auch als ‚Honey‘ bekannt, soll angeblich in den Container ziehen und auch als neuer RTL-‚Bachelor‘ gehandelt werden, nachdem sich die beiden während der Castingshow trennten. Wenn Sat.1 klug ist, werden sie auch zumindest bei Georgina Fleur alias Bülowius anfragen – möglicherweise braucht der Rotschopf derzeit Geld und war lange Zeit von der Bildfläche verschwunden, sodass man seit Wochen nichts mehr von ihr gehört hat. Es wird Zeit!


Foto: WENN.com