Dienstag, 24. Mai 2016, 18:55 Uhr

Xavier Naidoo: Siebte "Sing meinen Song"-Show - Neues Video

Heute Abend ist die siebte und letzte reguläre Folge von ‘Sing meinen Song’ mit Xavier Naidoo zu sehen sein. Im nächsten Jahr will der 44-Jährige nicht mehr mitwirken (wir berichteten).

Xavier Naidoo: Siebte "Sing meinen Song"-Show - Neues Video

Mit der zweiten Single „Das lass ich nicht zu“, aus seinem Nr. 1 Album „Nicht von dieser Welt 2“, widmet sich Naidoo dem Thema der häuslichen Gewalt gegen Frauen, leider immer noch ein stets aktuelles Thema… Das Video kann man hier in voller Länge sehen.

 Und darum geht’s heute bei ‘Sing meinen Song’ ab 20.15 Uhr bei VOX. Diesmal stehen die Lieder des Mannheimers im Mittelpunkt. „Du merkst einfach, dass Xavier mit seiner ganzen Seele singt. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Soul-Sänger“, beschreibt BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken den heutigen Star des Abends, bevor es in der Folgewoche um die Duette der Künstler geht. Noch einmal geben Pop-Ikone Nena, die Cowboy-Rocker Sascha Vollmer und Alec Völkel von The BossHoss, Erfolgsrapper Samy Deluxe, Pop-Sängerin Annett Louisan, Kölsch-Rocker Wolfgang Niedecken und der Schweizer Funk-Vertreter Seven alles, um mit ihren ganz eigenen Song-Interpretationen zu begeistern. Und für die hat Xavier Naidoo direkt eine kleine Kampfansage parat: „Es darf natürlich alles mit den Covern passieren. Ich freue mich erstmal auf alles – und dann schauen wir mal, ob sich die Leute auch den richtigen Titel ausgesucht haben.“

„Ich kann mir schon vorstellen, dass es durch meine Art eine etwas anderes Dynamik in der Gruppe geben wird“, so Gastgeber Samy Deluxe. „Und ich hoffe einfach sehr, dass es eine gute Sendung wird und ich Xavier gerecht werde.“ Den musikalischen Auftakt macht er darum gleich einfach mal selbst. Samy Deluxe hat sich die – wie er sagt – „Optimistenhymne“ „Alles kann besser werden“ von Xavier Naidoo vorgenommen. Doch der optimistischen Tonart des Songs kann er sich nicht einfach so anschließen und hat darum kurzerhand noch eine neue, eigene Strophe dazu getextet. Wie das wohl beim Urheber ankommt? Für Sascha von BossHoss steht jedenfalls schon vorher fest: „Man freut sich immer, wenn er dran ist, weil es immer eine Überraschung bei Samy Deluxe gibt.“

Die nächste Song-Interpretation wird auch für eine sympathische Überraschung sorgen. Denn es erwischt einen weiteren Künstler mit einem Text-Blackout. Nach Xavier Naidoo, Samy Deluxe und BossHoss muss nun auch Nena ein zweites Mal ansetzen! Das hätte niemand für möglich gehalten. Die Pop-Ikone, die in der Samy-Deluxe-Sendung den schnellen und wortreichen Rap mit einer schier unendlichen Textfülle mit Leichtigkeit meisterte, entscheidet sich spontan, das Lied „Frei sein“ lieber nochmal von vorne anzufangen.

Xavier Naidoo: Siebte "Sing meinen Song"-Show - Neues Video

Und das macht sie mit Bravour! „‚Frei sein’, diesem wundervollen Lied von Xavier fühle ich mich sehr nah und ich werde es mit Freude singen und mich dabei auch wirklich frei fühlen“, so Nena. Und genau das macht sie – Nena rockt die Bühne! „Die Frau hat ein Gespür für Hits und Pop-Songs. Das ist die höchste Kunst“, zeigt sich Annett Louisan begeistert.

Einer anderen großen Herausforderung stellt sich der Schweizer Funk-Vertreter Seven an diesem Abend. Er hat sich den Song „Das hat die Welt noch nicht gesehn“ von den Söhnen Mannheims ausgesucht. Doch dieser Song ist für viele verschiedene Stimmen geschrieben und nicht für einen Einzelinterpreten: „Das war mir beim Aussuchen ehrlich gesagt noch gar nicht so bewusst“, erklärt Seven. Aber Xavier Naidoo ist begeistert: „Wow, man kann es sich auch schwer machen. Da waren ja zehn Akkorde oder Harmonien mehr drin als im Original. Der Hammer!“

Xavier Naidoo: Siebte "Sing meinen Song"-Show - Neues Video

Dann darf auch der Star des Abends einmal mehr unter Beweis stellen, was für ein herausragender Sänger und Songschreiber er ist. In seiner neuen Single „Das lass ich nicht zu“, die Xavier Naidoo zusammen mit Moses Pelham produziert hat. „Es ist wie immer, wenn Xavier da hoch geht, ist man sofort in so einer Andachtspose. Ich war wie gefesselt und ich finde, er legt immer so eine Kraft in seine Worte. Mich holt das voll ab“, beschreibt Country-Rocker Alec seinen Eindruck.

Die nächste Song-Interpretation hat bereits einen langen Weg hinter sich gebracht und bei Annett Louisan für schlaflose Nächte gesorgt: „Für Xavier habe ich sehr lange gebraucht, um mich auf einen Song festzulegen. Ich habe mir sehr viel angehört, ich habe sehr viel anprobiert. Es hat anfangs gekniffen und wollte nicht so richtig passen. Aber der Titel, den ich mir jetzt ausgesucht habe, der ist eigentlich ganz typisch Louisan.“ „Ich wär gar nichts ohne dich“ heißt der Song, den die Pop-Sängerin mit ihrer unverwechselbaren Stimme haucht und der im Original ein Titel von Xavier Naidoos Projekt „Der Xer“ ist. „Welch Glanz in der Hütte dieses Liedes“, zeigt sich Xavier Naidoo begeistert. „Als hätte man es für dich geschrieben!“

Das nächste Lied „Schau nicht mehr zurück“, das Xavier Naidoo im Original zusammen mit dem Rapper Kool Savas (XAVAS) aufgenommen hat, fällt für Gastgeber Samy Deluxe eindeutig in die Kategorie des „Wander-Rap“. Daraus machen die Country-Rocker Alec und Sascha von The BossHoss kurzerhand die von ihnen neu geschaffene Kategorie des „Country-Rap“. „Das ist ein mega Song, der hat einen Hammer Refrain“, so Sascha. „Das war wieder mal eine Herausforderung für uns. Der Song kommt ja aus dem Hip-Hop-Bereich. Aber da hatten wir Bock drauf, das wieder zu brechen und unsere Art Musik draus zu machen. Man kann gespannt sein! Wir nennen es Crap.“

Der Abschluss des Abends gebührt heute BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken. Der Kölsch-Rocker hat sich die „Sommermärchen“-Hymne „Was wir alleine nicht schaffen“ ausgesucht. „Dieses Lied zeugt von deiner Menschlichkeit, Xavier“, so Niedecken. Es ist das Lied, das so viele Menschen unwiederbringlich mit der Fußball-WM 2006 in Deutschland verbinden – und das zeigt sich auch im Video: „Der Song spiegelte die Stimmung, die damals in Deutschland herrschte, so sehr wider“, erklärt Xavier Naidoo.

Xavier Naidoo: Siebte "Sing meinen Song"-Show - Neues Video

„Sönke Wortmann hatte das Lied in seinen WM-Film gepackt. Wir haben darum auch Szenen aus dem Film in unserem Video. Was für eine Ehre, dass du ihn jetzt singst, Wolfgang!“ Dabei steht für Kölsch-Rocker Wolfgang Niedecken fest: „Xavier einfach nur zu covern, macht ja gar keinen Sinn, weil ich es auch gar nicht könnte.“ Darum hat der BAP-Frontmann sich den Song kurzerhand zu eigen gemacht und die Strophen eingekölscht – dat Sommermärchen op Kölsch! Man darf gespannt sein.

Um 22 Uhr zeigt VOX „Die Xavier Naidoo-Story“. In der Dokumentation trifft Jeannine Michaelsen den Soul-Star zum persönlichen Gespräch. Hier dreht sich alles um die vergangenen 365 Tage im Leben des Xavier Naidoos. Ein aufregendes, aufreibendes Jahr war das für den Mannheimer Musiker – mit den ausverkauften Jubiläumskonzerten zu 20 Jahren Söhne Mannheims, der geplanten ESC-Teilnahme, dem ersten Album mit Moses Pelham seit 18 Jahren, dazu Echo und Bambi für „Sing meinen Song“. Ein Jahr lang hat VOX Xavier Naidoo mit der Kamera begleitet. Wie war dieses Jahr für ihn selbst, wie hat er es erlebt?

Xavier Naidoo: Siebte "Sing meinen Song"-Show - Neues Video

Fotos: VOX/Markus Hertrich