Mittwoch, 25. Mai 2016, 22:39 Uhr

"Georg auf Lieder" knallt uns jetzt "Mano Grande" auf den Tisch!

Seine Geschichte klingt ja echt wie ein modernes Rock- und Pop-Märchen, wie es nur in der deutschen Hauptstadt möglich scheint: 2011 verschlägt es den Hamburger Singer/Songwriter Georg auf Lieder (angeblich sein echter Name) nach einigen Umwegen im Lebenslauf nach Berlin.

"Georg auf Lieder" knallt uns jetzt "Mano Grande" auf den Tisch!

Dahin wo er sich auf dem Alexanderplatz als Straßenmusiker mühsam bei Wind und Wetter seinen täglichen Lebensunterhalt, und später eine immer größer werdende Fanbase erspielt. Seit seiner Entdeckung vor drei Jahren zählt der 28-jährige Ausnahmemusiker mit dem markanten, aber mittlerweile leider etwas irreführenden Namen zu den ungewöhnlichsten Erscheinungen innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft – mit „Mano Grande“ legt Georg auf Lieder nun sein zweites Album vor.

Nach dem Release seines gefeierten 2014er Debütalbums „Alexanderplatz“ war er im Anschluss vor einem begeisterten Publikum bei Rock am Ring/Rock im Park zu erleben und tourte monatelang im Vorprogramm von internationalen Größen wie Amy Macdonald, Imagine Dragons, Rea Garvey, MIA., Milow oder Juli durch deutsche Hallen.

Mit seinem neuen Album „Mano Grande“ macht Georg auf Lieder nun den nächsten wichtigen Schritt: Den über den Alexanderplatz hinaus. Zeigt sich dem Ort entwachsen, wo alles für ihn begann, sondern schaut weit über den persönlichen und stilistischen Tellerrand, um sich 2016 von einer völlig anderen Facette zu präsentieren.

Der ehemals akustisch-reduzierte – nun ja – “Liedermacher-Sound” seines Erstlings hat sich langsam aber sicher zum frisch nach vorne rockenden Band-Spirit entwickelt; statt melancholisch-getragenen Herzschmerz transportiert Georg auf Lieder heute sofort packende Feel-Good-Vibes mit Ohrwurm-Garantie und hat mit „Mano Grande“ die erste gefühlsechte Sommer-Platte des Jahres am Start! Das neue Video “Sie” liefert den besten Beweis dafür.

"Georg auf Lieder" knallt uns jetzt "Mano Grande" auf den Tisch!

Fotos: Ben Wolf/Universal Music