Donnerstag, 26. Mai 2016, 17:21 Uhr

Corey Feldmans Pädophilie-Vorwürfe: "Ich darf keine Namen nennen"

Corey Feldman hat sich zu den Pädophilie-Vorwürfen im amerikanischen Filmgeschäft geäußert. Vor wenigen Tagen wurde Elijah Wood zitiert, dass Pädophilie in Hollywood weit verbreitet sei. Wood ruderte zwar wieder zurück und behauptete, das so nie gesagt zu haben.

Corey Feldmans Pädophilie-Vorwürfe: "Ich darf keine Namen nennen"

Sein Kollege Corey Feldman bekräftigt aber die angeblich falschen Zitate von Wood, indem er gegenüber dem ‘Hollywood Reporter’ behauptet, sofort Namen von denen geben zu können, die ihn und andere Kollegen sexuell belästigt und als Kinder gar vergewaltigt haben – allerdings habe ihn bislang niemand nach Namen gefragt. Der Schauspieler war Ende der 80er-Jahre in zahlreichen Filmen als Kinderdarsteller zu sehen, unter anderem in den ‘Goonies’ und ‘Lost Boys’. Nun erklärte er: “Ich musste lange Jahre eine Therapie, Gruppentherapie, Reha und diverse andere Dinge machen, um möglichst glücklich leben zu können, wie ich es jetzt tue. Mein Kollege Corey Haim wurde noch schlechter behandelt als ich. Ich wurde ein paar mal angefasst – von mehreren Händen. Aber Corey wurde direkt vergewaltigt, als er elf Jahre alt war.” Corey Haim starb 2010 im Alter von nur 39 Jahren nach jahrelangem Drogenmissbrauch.

Feldman habe mit seinem besten Freund sehr gelitten: “Ich kenne jede einzelne Person, die sein Leben beeinträchtigt hat und er kannte jede Person, die mein Leben beeinträchtigt hat. Ich darf keine Namen nennen. Ich würde es liebend gerne tun. Aber zufälligerweise hat Kalifornien einige gesetzliche Einschränkungen, sodass das nicht möglich ist. Würde ich mich dazu äußern und Namen nennen, wäre ich derjenige, der gesetzliche Probleme hätte. Die Anwälte hier in Kalifornien sind rücksichtslos, immerhin sind wir hier in Hollywood, wo Erwachsene öfter unangemessenes Verhalten gegenüber Kinder an den Tag legen als irgendwo sonst. Einer von den Menschen, die mich missbraucht haben, ist noch im Geschäft. Er ist noch sehr erfolgreich.”

Foto: WENN.com