Donnerstag, 26. Mai 2016, 14:07 Uhr

Tom Cruise: Geheimtraining als echter Astronaut

Tom Cruise wandelte auf den Spuren von Neil Armstrong. Der Star absolvierte offenbar vor einigen Jahren ein Geheimtraining, um Astronaut zu werden. Danach sollte er sogar Teil der ‘Columbia Space Shuttle’-Mission werden.

Tom Cruise: Geheimtraining als echter Astronaut

Diese Mission beinhaltete jedoch auch jene Raumfähre, die 2003 beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre abgestürzt war. Keiner der sieben Besatzungsmitglieder überlebte. Im Zuge der Dokumentation ‘Space Station 3D’, die 2002 herauskam und von dem 53-Jährigen produziert wurde, durchlief er auch ein echtes Training. “Tom wollte ein Astronaut werden, er fliegt seinen eigenen ‘GulfStream IV’-Jet und er ist ein qualifizierter Pilot. Er war hellauf begeistert, ‘Space Staion 3 D’ zu machen, aber er wollte auch unbedingt in einem echten Shuttle mitfliegen”, verriet Regisseur Toni Myers gegenüber der ‘Sun’.

“Die Chancen standen auch gut, aber dann passierte der Unfall. Das war’s dann.” Das Shuttle-Programm wurde nach dem dramatischen Zwischenfall eingestellt. Zuvor soll der Hollywood-Star jedoch an einer Einführung durch die ‘NASA’ in Florida teilgennommen haben. Doch vielleicht hebt der Ex-Mann von Katie Holmes doch bald ab: Wie er selbst verriet, würde er sofort eines der 170.000 Euro teuren Tickets für Richard Bransons touristisches Raumfahrtprogramm ‘Virgin Galatic’ kaufen, sollte dies jemals an den Start gehen.

Unser Foto zeigt Cruise im April am Set von ‘Die Mumie’. (Bang/KT)

Foto: WENN.com