Freitag, 27. Mai 2016, 12:47 Uhr

Warum "Die Yottas" scheitern werden: Wie von Praktikanten gescriptet

Die “Protz-Millionäre” Yottas gingen am Donnerstagabend in (Mini)-Serie. Große Erwartungen wurden aufgebaut und wenn man das bis zum Schluß der ersten Folge überhaupt ausgehalten hat fragt man sich: Was war das denn?

Warum "Die Yottas" scheitern werden: Wie von Praktikanten gescriptet

Wir hatten großes Entertainmenmt erwartet und wurden wie wohl die meisten schwer enttäuscht. War das gestern Abend eine riesen-riesengroße Verarsche von ProSieben, die daherkam als sei sie komplett von Praktikanten gescriptet, die die Grundschule abgebrochen haben? Selbst die dämlichsten Protz-Russen, bekannt dafür, ihr Oligarchen-Bling-Bling überall zur Schau zur stellen, führen sich nicht so einfältig auf. Nein, das hier kann man nicht ernst gemeint haben! Es war womöglich Comedy, aber leider grottenschlecht umgesetzt. Soviel vorweg.

Angeblich ist ja alles echt in dieser Doku-Soap-Serie, die über das pubertäre Schulenglisch (“I don’t feel im Überfluss“) des Hauptprotagionisten Bastian Gillmeier und Maria Hering nicht herauskommt. Immer wieder betonte der Sender: “Die Yottas sind selbst für Hollywood-Verhältnisse etwas ganz Besonderes“. Nee, also, DAS sind sie ganz bestimmt nicht! Die von ProSieben vollmundig als “Paradiesvögel” angekündigten Yottas sind mit ihrem TV-Serien-Auftritt schlichtweg eine Zumutung. Sicher wollten die klugen Herrschaften von ProSieben, die garantiert nichts ohne vorherige Marktforschung auf die Antenne schicken, die Belastbarkeit auch ihrer allerdümmsten Zuschauer testen.

Warum "Die Yottas" scheitern werden: Wie von Praktikanten gescriptet

Nein, die Yottas sind nicht die neuen Geissens, sie sind so ziemlich das Substanzloseste, was das deutsche TV in den letzten Jahren auf diesem Sektor überhaupt produziert hat. Superhirn Bastian Yotta über sich: “Ich bin extrem schön und hochintelligent. Mein Gehirn arbeitet um ein Vielfaches schneller als das Durchschnittsgehirn.” Leider hat man genau das bei der Show überhaupt nicht mitbekommen, die nur aus durchweg dämlichen Sprüchen und komplett sinnfreien Aktionen besteht.

Da wird beispielsweise Assistentin Debbie in unschuldsweißen Klamotten ins Bild geschoben, die sich bei Wind und (regen-)Wetter zum absoluten Oberaffen machen muß, und mit der das Superhirn Bastian mit einem silbernen Thron im Schlepptau (!) nur über seine Gattin Maria zu kommunizieren beabsichtigt – solange die auch wirklich zur Verfügung steht: “Maria, magst du Debbie mal sagen, dass ich gerne ein Wasser hätte.” “Debbie, Herr Yotta hätte gerne ein Wasser.” Und da Miss Yotta aber auch mal einer Szene fernbleibt, redet der Herr Yotta dann doch wieder mit dieser Debbie – auf direktem Wege face to face. Was also soll dann aufgesetzt Getue vorher? Und dieser Bastian-Yotta-Thron wird, weil er nicht in einen Bus passt, in einem Anhänger dahinter transportiert. Wozu? Und die bildschöne, scheinbar wehrlose Assistentin darf fortan aber in dem Bus nächtigen, weil der den Yottas natürlich zu klein ist. Häm? Was bitte soll das denn? Wer hat sich denn diesen Mist ausgedacht?


Während die Geissens ja wenigstens noch etwas geleistet haben mit Häuserverkäufen, Klamottenkollektionen etc. für ihre Serien-Berechtigung bleibt bei den Yottas bis zum Schluß die Beweise dafür schuldig, worin die bisherige wirkliche “Lebensleistung” des Ex-Versicherungsvertreters nun wirklich besteht. Das alles ist so furchtbar unauthentisch und künstlich in jeder Szene.

Hier die Reaktionen der hiesigen Medien: “Die beiden neuen Formate ‘Musicshake by Rea Garvey’ und ‘Die Yottas! Mit Vollgas durch Amerika’ sind beim Publikum komplett durchgefallen. ProSieben wird froh sein, dass erstmal nur eine Ausgabe von ‘Musicshake’ geplant war. Im Anschluss floppte auch die Doku-Soap „Die Yottas! Mit Vollgas durch Amerika“ – mit 400.000 14- bis 49-Jährigen und 5,2%.” (Meedia.de)

“Angesichts von nur noch 5,2 Prozent Marktanteil muss sogar in Frage gestellt werden, ob das Format der Produktionsfirma Joker am kommenden Donnerstag wie geplant noch einmal über die Bildschirme flimmert. Nur 0,63 Millionen Leute schauten (insgesamt) zu – Doku-Soaps von RTL II haben für gewöhnlich deutlich mehr Zuschauer.” (Quotenmeter)

„Es ist, um es höflich zu formulieren, eine ganz eigene Welt, die man da bei ‚Die Yottas!‘ betritt und man ist sich als Zuschauer nicht so ganz sicher, wie man diesen ganzen Unfug einschätzen soll. Entweder sind die Yottas ein extrem gelangweiltes Paar, das Leben mit Lifestyle, Erfolg mit Geld und Luxus mit Lebensqualität verwechselt. Oder es haben hier zwei geschäftstüchtige Menschen erkannt, wie man sich mit ein bisschen Getue, Kalendersprüchen und Blöd-Sprech auch als TV-Marke etablieren kann.“ (web.de)

“Die neue Dokusoap ‘Die Yottas! Mit Vollgas durch Amerika’ (sollte) ein wenig ‘Geissens’-Trash-Glamour verbreiten. Aber auch dieser Versuch fiel komplett durch. Nur 630.000 Gesamtzuschauer, darunter gerade mal 400.000 Jüngere (Marktanteil: 5,2%), interessierten sich dafür.” (Kress)

“Es treten auf: Die Yottas. Sie (Maria) war mal Kandidatin bei DSDS, er (Bastian) in der Versicherungsbranche tätig. Dann, so darf vermutet werden, unterzogen sich beide chirurgischen Optimierungsmaßnahmen und fielen dem Größenwahn anheim.(…) Unterhaltungsfaktor: Sie kennen jedes Youtube-Video vom Englisch sprechenden Günther Oettinger? Sie werden die Yottas lieben (“People in Germany were very jellyous”). (Süddeutsche)

“Beide haben auf mysteriöse Weise ganz viel Geld gemacht – “ein Teil mit einem Abnehmbuch”, will eine Off-Sprecherin Glauben machen – und geben es nun mit vollen Händen aus. Aufstehen, Geld zählen, rumprahlen – so sieht der Tag bei den Yottas aus. Gähn.” (Stern)

Und wie reagieren die Yottas? Die löschen offenbar sämtliche Hater-Kommentare und schreiben auf ihrer Facebook-Seite heute schwer beleidigt: “I have grade 2 Stunden bei Kaviar und einer Massage all the great messages gereadet from my fans. Zeitgleich hat meine PA just im Keller bei Brot and Water alle hater-kommentare deleted. Als Belohnung hat sie now ein Stück Kuchen bekommen. Das muss aber die ganze week reichen, will sie ja nicht verwöhnen. Yotta Life yeah !” (PV)

Fotos: WENN.com