Samstag, 28. Mai 2016, 19:20 Uhr

Angelina Jolie: "Ich würde sie nie dazu drängen, sich zu engagieren"

Fast jeden Tag setzt sich Angelina Jolie für Flüchtlinge ein. Die 40-jährige Schauspielerin und Regisseurin ist bereits seit 15 Jahren UN-Sonderbotschafterin und arbeitet derzeit für die UN-Flüchtlingshilfe, wo sie Teil wichtiger Meetings und Debatten ist.

Angelina Jolie: "Ich würde sie nie dazu drängen, sich zu engagieren"

Jolie erklärte: “Teile von fast jeden Tag meines Lebens widme ich internationalen Angelegenheiten, spreche mit meinen Kollegen über die Nachrichten, die Gründe, was unserer Meinung nach in den Angelegenheiten, an denen wir arbeiten, als nächstes gesagt oder getan werden sollte und bereite Besuche und Ansprachen vor. Ich versuche oft, Leute mit unterschiedlichen und gegensätzlichen Ansichten zu treffen, um daraus zu lernen.” Gemeinsam mit ihrem Ehemann Brad Pitt zieht der Kinostar die Kinder Maddox (14), Pax (12), Zahara (11) und Shiloh (9) sowie die siebenjährigen Zwillinge Knox und Vivienne groß. Jolie ist stolz darauf, dass ihre Kinder bereits jetzt Interesse an weltbewegenden Themen zeigen.

Mehr: Angelina Jolie wird Gastdozentin in London

Sie verriet dem britischen Magazin ‘Hello!’: Shiloh bat mich darum, mit ihr in den Libanon zu fahren, nachdem ich ihr von einem kleinen syrischen Mädchen namens Hala erzählte. Sie wollte sie treffen und sie und Pax haben wie die meisten Kinder Interesse daran gezeigt, was ihre Mom macht. Also haben sie gefragt. Ich würde sie nie dazu drängen, sich zu engagieren. Ich denke das ist etwas, was jeder für sich selbst entdecken sollte. Es muss eine ehrliche und echte Verbindung bestehen.”

Foto: WENN.com