Sonntag, 29. Mai 2016, 18:54 Uhr

Amber Heard: Was lief da mit Cara Delevingne?

Johnny Depp wollte Berichten zufolge nichts von der Freundschaft zwischen Amber Heard und Cara Delevingne wissen. Der 52-jährige Schauspieler soll seine bisexuelle Frau verdächtigt haben, ihn hinter seinem Rücken mit dem britischen Model zu betrügen.

Amber Heard: Was lief da mit Cara Delevingne?

Ein Bekannter des Paares ließ verlauten: “Die Freundschaft zwischen Amber und Cara wurde immer enger und enger und war sozusagen der Anfang vom Ende der Ehe zu Johnny. Sie gingen oft zusammen feiern und machten keinen Hehl daraus, dass sie gerne flirteten. Amber ist mit ihrer Bisexualität immer sehr offen umgegangen. Das führte oft zum Streit mit Johnny, der es hasste, dass sie es so offen zeigte. Einmal schrie er ihr sogar ins Gesicht ‘Du hältst mich zum Narren!'” Einer der schlimmsten Streits zwischen den beiden soll 2014 stattgefunden haben, als Johnny während der Dreharbeiten zu ‘Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln’ eine Wohnung in London mietete.

Mehr zu Amber Heard: Die Nachbarin meldet sich zu Wort

Der Insider verriet der ‘Sun on Sunday’: “Er brauchte Ruhe und Schlaf. Aber Cara und Amber respektierten das nicht. Sie machten andauernd Party und gingen aus. Es war nicht hilfreich, dass Johnny Cara nicht ausstehen konnte. Er fand sie unausstehlich und respektlos und bat seine Angestellten darum, ihn zu warnen, wenn sie vorbeikam. Er mochte einige von Ambers Freunden nicht, aber Cara mochte er am wenigsten. Es war die Freundschaft zu ihr, die ihn verrückt werden ließ.” Amber Heard hatte aus ihrer Bisexualität nie einen Hehl gemacht. Schon 2013 sagte sie dem Magazin ‘Elle’: „Ich wollte nichts verstecken. Ich schäme mich jetzt nicht und habe mich dafür nie geschämt“.

Amber Heard: Was lief da mit Cara Delevingne?

Gegen Depp wurde derweil eine vorübergehende einstweilige Verfügung erlassen, nachdem Heard behauptet hatte, dass ihr Noch-Mann sie körperlich und verbal missbraucht habe. Der Schauspieler hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Unterdessen meldete sich auch Depps Tochter Lily-Rose öffentlich und sprang wie ihre Mutter Vanessa Paradis dem Star zur Seite. Auf Instagram postete sie ein Foto aus ihren Babytagen und schrieb dazu: “Mein Dad ist die süßeste und liebenswerteste Person, die ich kenne. Er ist für meinen Bruder und mich nichts weiter als ein wunderbarer Vater. Jeder, der ihn kennt, würde das gleiche sagen”.

Auch Kollege Paul Bettany ergriff für Depp Partei: Er postete auf Twitter: “Häusliche Gewalt ist eine ernsthafte Anschuldigung. Verurteilung auf Twitter hilft niemandem. Lasst die Fakten ans Tageslicht kommen und nicht voreilige Schlüsse ziehen. Ich kenne Johnny Depp seit Jahren und während verschiedener Liebesbeziehungen. Er ist der süßeste, netteste, sanfteste Mann, den ich je kennengelernt habe. Ich meine ja nur.”

Fotos: WENN.com