Sonntag, 29. Mai 2016, 10:39 Uhr

Melissa McCarthy versteht Kritik an den neuen "Ghostbusters" nicht

Melissa McCarthy versteht nicht, warum manche durch das neue ‘Ghostbusters’-Reboot ihre Kindheitserinnerungen zerstört sehen. Die 45-jährige Schauspielerin war Teil der komplett weiblichen Besetzung der Neuverfilmung des Kinoklassikers und stand dafür gemeinsam mit Kristen Wiig, Kate McKinnon und Leslie Jones vor der Kamera.

Melissa McCarthy versteht Kritik an den neuen "Ghostbusters" nicht

Die negativen Reaktionen auf die Entscheidung, die Film rein weiblich zu besetzen, versteht McCarthy nicht. Dem ‘Guardian’ erzählte die Filmdarstellerin: “All diese Kommentare wie ‘Ihr zerstört meine Kindheit’ – also wirklich. Vier Frauen, die irgendeinen Film auf der Welt drehen, zerstören deine Kindheit? Ich denke, solche Leute haben keine Freunde und spucken Hass in diese Fake-Internetwelt. Ich hoffe nur, dass sie bald Freunde finden.” McCarthy verriet außerdem, dass sie gerne Charaktere spiele, die anders sind als sie, da sie sich selbst “langweilig” findet.

Mehr: Nee, oder? Melissa McCarthy geht um halb neun ins Bett

Melissa McCarthy versteht Kritik an den neuen "Ghostbusters" nicht

Sie verriet: “Für mich geht es um die Freude beim Spielen. Wenn mir jemand sagen würde ‘Der Part ist dir sehr ähnlich, du siehst wie du selbst aus und verhältst dich auch so’, dann würde ich die Rolle umgehen. Ich meine, mein Gott, ich bin so langweilig! Lasst mich jemanden anderen mit seinen Ticks und Eigenheiten spielen, das macht Spaß. Manche Leute sagen mir ‘Diese Charaktere, die du spielst, sind verrückt!’ und ich sage ‘Sind sie? Denn ich habe drei Leute in der Drogerie gesehen, die sich genauso verhalten haben’. Ich glaube, wenn eine weibliche Rolle sich aufsässig verhält, wird das für ein bisschen verrückter gehalten. Es gibt solche Frauen auf dieser Welt, sie werden nur nicht repräsentiert. Wir sehen nur die angenehme Dame, die hinter ihrem Ehemann steht und ‘Oh, Jack’ sagt. Aber ich liebe die Frauenrollen, die sich nicht an die Regeln halten.” ‘Ghostbusters’ startet am 4. August.

Melissa McCarthy versteht Kritik an den neuen "Ghostbusters" nicht

Fotos: SonyPictures