Montag, 30. Mai 2016, 11:00 Uhr

Kanye West wurde ausgeraubt

Kanye West wurde bestohlen. Der “größte Künstler Unserer Zeit” (Scherz!) besitzt ein Studio im Stadtteil Calabasas in Kalifornien. Nun wurden aus diesem Studio Gegenstände im Wert von 20.000 Dollar gestohlen – ein ungünstiger Zeitpunkt für einen Diebstahl, da West ja ohnehin schon Milliarden Dollar von Mark Zuckerberg braucht, um seine Visionen umsetzen zu können.

Kanye West wurde ausgeraubt

Der Diebstahl habe allerdings bereits vor einer Woche, am 23. Mai, stattgefunden und sei sogleich am nächsten Morgen der Polizei gemeldet worden. Die Beamten hätten laut eines Berichts von ‘Page Six’ anschließend festgestellt, dass die Tür zum Studio offenbar in der Nacht aufgebrochen worden sei. Anschließend habe man gleich mehrere Laptops und Desktop Computer aus dem Besitz des Rappers entwendet. Mittlerweile seien diese wieder ersetzt worden und es seien keine digitalen Materialien verloren gegangen, da West diese gut gesichert habe.

Mehr: Bodyguard: Kanye West „ist noch zehnmal schlimmer“

Laut ‘TMZ’ vermutet die Polizei, dass es sich bei dem Einbrecher um jemanden handele, den West kennt. Der Diebstahl der Materialien könnte West dazu inspirieren, seine Klage gegen einen ehemaligen Bodyguard durchzuziehen, um wieder etwas Geld in die Kassen zu bekommen. Er und Frauchen Kim Kardashian hetzten einen Anwalt auf ihren Ex-Bodyguard Steve Stanulis. Dieser hatte zuletzt immer wieder erklärt, er sei aufgrund einer Plauderei mit Kim Kardashian von dem eifersüchtigen Kanye West gefeuert worden. Die beiden hatten daraufhin erklärt, dass dies komplett erlogen sei. Nun wollen sie zehn Millionen Dollar von Stanulis, da dieser eine Verschwiegenheitsverpflichtug nicht eingehalten habe.

Foto: WENN.com