Montag, 30. Mai 2016, 13:20 Uhr

Was macht eigentlich Lou Bega?

Lou Begas Megahit war Fluch und Segen zugleich. Sein Hit ‘Mambo No. 5’ machte den Münchener Sänger im Jahr 1999 über Nacht zum Star und veränderte das Leben des Musikers.

Was macht eigentlich Lou Bega?

Im Gespräch mit der Illustrierten ‘Gala’ verriet er: “Alles danach ist also eine Art Misserfolg, weil dieses Lied alles übertrumpft.” Die Single war in über 20 Ländern auf Platz eins der Charts und hielt sich dort allein in Deutschland elf Wochen lang. Heutzutage unvorstellbar! Obwohl er nie wieder an diesen Erfolg anknüpfen konnte, ist Lou Bega alles andere als bekümmert. “‘Mambo’ ist das erste Baby, das ich quasi als Vater in die Welt gebracht habe und mich bis heute darum kümmere. Und es bringt mir so viel zurück. Mittlerweile kann es schon laufen, ist fast volljährig. Es arbeitet für mich, bringt Geld und Freude. Es bringt Leute zusammen. Es ist Magie und auf Magie kann man nicht sauer sein”, erklärte er.

Nun könnte sich die Erfolgsgeschichte weiterschreiben: Der 41-Jährige hat nach über 15 Jahren wieder mit dem Mann zusammengearbeitet, mit dem er ‘Mambo No. 5’ schrieb und produzierte. Das Ergebnis ist die neue Single ‘Hands up for love’. Das dazugehörige Album ist ein “kleines Lebenswerk” des Musikers und beinhaltet unter anderem bisher in Deutschland unveröffentlichte Songs. Lou Bega selbst schraubt seine Erwartungen jedoch herunter. “Du kannst nicht beim ersten Mal 10 Millionen Platten verkaufen und das dann jedes Mal erwarten. Wichtig ist, dass meine Fans und neue Generationen das entdecken. Ich habe auch bei ‘Mambo No. 5’ nicht erwartet, dass ich irgendwo hinkomme und das ist jetzt auch so”, erklärte er. “So kann man auch nicht enttäuscht werden. Das Album ist voll mit Songs, die die Welt braucht. Es ist ein Antidepressivum.” Aktuell vermarktet Lou Bega sein neues Album und wird ab Herbst 2016 auf Tournee gehen.

Foto. WENN.com