Mittwoch, 01. Juni 2016, 10:57 Uhr

Johnny Depp und Amber Heard: Jetzt kommt ein Kissen ins Spiel

Die Geschichten um die Ehe-Probleme von Johnny Depp und Amber Heard werden immer abstruser. So soll nun ein Freund der Schauspielerin, die kurz zuvor die Scheidung von dem Superstar eingereicht hatte, über einen angeblichen Vorfall mit einem Kissen berichtet haben.

Johnny Depp und Amber Heard: Jetzt kommt ein Kissen ins Spiel

Angeblich habe die arme Miss Heard dem Freund während der Attacke im Dezember eine SMS geschrieben und als dieser ihr zu Hilfe eilte, fand er sie in demoliertem Zustand, wie er gegenüber ‚Page Six‘ verriet: „Ich bin in ihr Apartment und fand sie mit einem Schnitt und einer Wunde an der Lippe, einem geschwollenen Auge und einem ausgerissenen Haarbüschel. Das hat mich mitgenommen, weil sie an dem Tag beichtete, dass sie um ihr Leben fürchte, nachdem ein betrunkener Johnny Depp sie mit einem Kissen ersticken wollte. Ich habe persönlich die Nachwirkungen von Johnny Depps gewalttätigem Verhalten ihr gegenüber erlebt und das nicht nur einmal.“ Aha!

Mehr: Johnny Depp fast entspannt in Deutschland: Die Bilder

Die LAPD untersucht derweil die Vorwürfe der häuslichen Gewalt. Die Anwälte der Schauspielerin gaben unterdessen an, dass sie die Vorfälle nicht gemeldet habe, um ihre Privatsphäre zu schützen und seine Karriere nicht zu gefährden. Nun allerdings habe sie keine andere Wahl. Der Schauspieler hat alle Vorwürfe gegen ihn abgestritten.

Foto: WENN.com