Mittwoch, 01. Juni 2016, 19:22 Uhr

Madonna und Guy Ritchie: Sorgerechtsstreit um Rocco beendet?

Popstar Madonna (57) und ihr Ex-Gatte Guy Ritchie (47) könnten im Sorgerechtsstreit um Sohn Rocco (15) zu einer Einigung gekommen sein. Das berichtet die US-Ausgabe des ‚People’-Magazins. Demnach wäre der Junge gestern (31. Mai) das erste Mal nach langer Zeit wieder in New York gesichtet worden.

Madonna und Guy Ritchie: Sorgerechtsstreit um Rocco beendet?

Dem Blatt zufolge habe er sich am Morgen zunächst mit ein paar Freunden zum Kaffee getroffen, um danach zu seiner Mutter zu gehen. Die ‚Daily Mail’ kann außerdem Bilder von einem ganz besonderen Theaterbesuch präsentieren, zu dem Madonna gestern Sohn Rocco, ihre Tochter Lourdes (19) und weitere unbekannte Begleiter mitnahm. Da ging es nämlich mit weißen Masken „bewaffnet“ zur Broadway-Show ‚Sleep No More’. Wem das nun etwas seltsam vorkommt und befürchtet, dass die Sängerin mit der „Verkleidung“ ihrer Kinder auf Michael Jacksons Spuren wandelt sei gesagt: beim interaktiven Theaterstück ‚Sleep No More’ ist es für alle Besucher Pflicht, eine Maske zu tragen.

Diese harmonischen Bilder deuten also ganz auf die von Mama Madonna lang ersehnte Familienzusammenführung mit ihrem Sohn hin. Zudem wäre für heute anscheinend wieder ein Gerichtstermin in der Sorgerechtsangelegenheit anberaumt gewesen. Laut ‚People’ soll der aber offenbar nicht stattgefunden haben. Das lege die Vermutung nahe, dass sich Madonna und ihr Ex Guy Ritchie anderweitig geeinigt haben könnten. Über die Bedingungen einer möglichen neuen Sorgerechtsvereinbarung ist bisher jedoch noch nichts bekannt. (CS)

Foto: WENN.com