Donnerstag, 02. Juni 2016, 22:13 Uhr

OMG-Gänsehaut-Performance: Wird diese 13-Jährige die neue Susan Boyle?

Am Dienstag (31. Mai) wartete die Castingshow ‚America’s Got Talent’ (u.a. mit Heidi Klum in der Jury) mit einer ganz besonderen Überraschung auf, nämlich der 13-jährigen Sängerin Laura Bretan aus Chicago. Und um die grandiose Leistung dieses Mädchens richtig zu würdigen, sollte man Folgendes versuchen: einfach mal die Augen schließen.

OMG-Gänsehaut-Performance: Wird diese 13-Jährige die neue Susan Boyle?

Und dann beantworte sich jeder die Frage: ist das wirklich die Stimme einer 13-Jährigen? Wenn man es nicht besser wüsste, würde wohl jeder sagen, dass da eine erwachsene, professionelle Opern-Sängerin vor einem steht. Kein Wunder also, dass es von der Jury, die sich unter anderem neben Klum aus Simon Cowell (56), Musikjournalist Howie Mandel (60) und Ex-Spice-Girl Melanie Brown (41) zusammensetzt, Standing Ovations gab. Auch Mariah Careys Ex-Gatte und Moderator Nick Cannon (35) konnte kaum fassen, was für ein Organ aus diesem schüchternen Mädchen herauskam. Simon Cowell erklärte dann auch: „Du bist hier wie ein Wackelpudding herausgekommen. Ich dachte nicht, dass du überhaupt fähig wärst zu sprechen…und dann ist das passiert.“ Und er fügte begeistert hinzu: „Ich habe nie etwas, wie das hier, in all den Jahren erlebt, in denen ich diese Show mache.“

Mehr: Was macht eigentlich Stimmwunder Susan Boyle?

Was dann geschah, war irgendwie auch keine wirkliche Überraschung. Von Jury-Mitglied Melanie Brown gab es nämlich gleich den goldenen Buzzer, der die 13-Jährige direkt in die Finalshows katapultierte. Man kennt das aus der deutschen Variante ‚Das Supertalent‘. Könnte Laura Bretan mit ihren jungen Jahren vielleicht die nächste Susan Boyle (55) werden? Bei so einem großen Talent wäre eine große Karriere zumindest nicht verwunderlich…(CS)

Foto: Youtube