Freitag, 03. Juni 2016, 11:30 Uhr

Johnny Depp: SMS von Amber Heard gefälscht?

Johnny Depp wird von seinem Assistenten verteidigt. Vor wenigen Tagen hatte die amerikanische Klatschseite ‚Entertainment Tonight‘ mehrere Textnachrichten veröffentlicht, die sich Depps Noch-Ehefrau Amber Heard und sein Assistent Stephen Deuters ab Mai 2014 geschrieben haben sollen.

Johnny Depp: SMS von Amber Heard gefälscht?

So schrieb Heard: „Er [Depp] hat das schon so oft gemacht. Tokio, die Insel, London (erinnerst du dich daran?!) und immer bleibe ich. Ich glaube immer, dass er sich bessert… und dann befinde ich mich alle drei Monate oder so wieder in der exakt selben Position.“ Depps Assistent schrieb zuvor: „[Es tut ihm] unglaublich leid, er weiß, dass er etwas falsch gemacht hat. Er will sich bessern. Darüber war er diesen Morgen sehr deutlich.“ Woraufhin Heards Antwort lautete: „Ja, aber ich weiß nicht, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll, nachdem, was er mir gestern angetan hat. Ich weiß nicht, ob ich bei ihm bleiben kann.“

Mehr: Johnny Depp bleibt lieber draußen: Bodyguard stinksauer

Stichhaltige Beweise sind dies für Deuters jedoch nicht, denn er erinnert sich nicht, derartige Nachrichten jemals geschrieben zu haben und hält sie für Fälschungen. Gegenüber ‚TMZ‘ eklärte er: „Ich weiß von keiner Gewalttätigkeit von Seiten Johnnys gegenüber Amber. Ich habe so etwas nie behauptet.“ Deuters habe auch nie mitbekommen, dass sich sein Klient Depp jemals gewalttätig gegenüber irgendjemandem verhalten habe. Deuters sei sogar bereit, vor Gericht unter Eid auszusagen. Wer für die angebliche Fälschung der Nachrichten verantwortlich sein könnte, beantwortete er nicht. (Bang)

Foto: WENN.com