Samstag, 04. Juni 2016, 16:44 Uhr

Jan Becker heute im TV: Der Mann, der einem Angst macht

Jan Becker ist professioneller Hypnotiseur und wurde von RTL ausgeguckt, um zehn Profis so sehr mental zu beeinflussen, dass sie nicht mehr Herr ihrer Sinne sind – zur Gaudi des Publikums natürlich.

Jan Becker heute im TV: Der Mann, der einem Angst macht

Im Berliner Stadtteil Wedding lebt ein bunter Menschen-Mix aus aller Herren Länder. Zu ihnen gehört beispielsweise Jan Becker, ein Zuwanderer aus Neunkirchen im Saarland, der sich vor rund zwölf Jahren in der Hauptstadt niederließ und nun mitten im idyllischen Altbaubestand sein Studio eingerichtet hat. Becker könnte heute ab 20.15 Uhr mit der RTL-Show „Schau mir in die Augen – Promis unter Hypnose“ (mit Oliver Geissen als Moderator) bundesweit noch bekannter werden.

Auf dem Klingelschild des 40-jährigen „Wundermachers“ steht „somnium“, an den lateinischen Begriff für Schlaf (somnus) angelehnt. Im Hinterhof alte Stallungen, die Nachbarschaft wird per Aushang darauf hingewiesen, dass sich ein Fuchs dort angesiedelt hat. In der Terrassenwohnung hat sich Becker eingerichtet. Dort geht er seinem Beruf nach: Der Hypnosetrainer coacht Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Politik. Und er schreibt: Sein Buch „Du kannst schaffen, was du willst“ rangierte lange in den Charts.

Becker ist eine auffällige Erscheinung, andererseits aber auch nicht ungewöhnlich für den Wedding: kräftige Statur, rasierter Schädel mit einer einzigen Stirnlocke, der linke Unterarm mit einer Tarotkarte tätowiert. Das Aussehen spielt aber keine Rolle in seinem Beruf, unterstreicht Becker. „Woher wissen Sie, wie ein Hypnotiseur aussieht? Es gibt keine Stereotypen.“ Das Interessante sei, welche Wirkung die optische Erscheinung manchmal habe.

„Ich bin mal von einer Dame interviewt worden, die mir von ihrer Tochter erzählte“, fährt Becker fort. „Sie sei ein großer Fan von mir und trage meine Frisur. Die Tochter ist auf einen Rollator angewiesen. Aber, seit sie meine Frisur trägt, sei sie glücklich, denn das erste Mal schauen ihr die Leute ins Gesicht und nicht mehr auf die Füße.“ Damit ist das Geheimnis eines Teils seines Berufs auch schon geklärt: Becker schafft es, die Blicke der Menschen auf ganz andere Dinge zu lenken. Hypnose hat viel mit Suggestion zu tun.

Jan Becker heute im TV: Der Mann, der einem Angst macht

„Durch die neue Show habe ich die Möglichkeit, den Menschen klar zu machen, dass wir uns selbst an ganz neue Grenzen bringen können“, sagt er. „Oder, dass wir uns einfach bei vielen Dingen selbst im Weg stehen. Einfaches Beispiel: Ich suggeriere Ihnen, dass leere Kartons, die sie über die Bühne tragen, 150 Kilo schwer sind. Eigentlich wiegen diese maximal 50 Gramm. Sie können diese Kartons aber nicht mehr bewegen, weil ihr Denken die Realität verändert. Also bleibt doch folgende Frage offen: Wo stehen wir uns noch durch unser eigenes Denken im Weg? Was können wir alles schaffen?“

Auf zehn mehr oder minder bekannte Kandidaten trifft Becker, unter anderem auch auf die RTL-Wetterfee Maxi Biewer, auf die frühere leicht oder überhaupt nicht bekleidete Schauspielerin Michaela Schaffrath, auf den putzigen Sänger Joey Heindle, auf Roberto Blancos Tochter Patricia oder auf Radio- und TV-Moderator Walter Freiwald – die meisten Dschungelcamp-gestählt und ganz schön ausgebufft. Sind solch harte Brocken unter Scheinwerferlicht überhaupt in Trance zu versetzen?

Jan Becker heute im TV: Der Mann, der einem Angst macht

„Jeder Mensch ist hypnotisierbar“, entgegnet Becker. „Wenn jemand keinen Erdbeerkuchen essen möchte, dann isst er eben keinen Erdbeerkuchen. In der Hypnose ist es ähnlich, wenn ich mich nicht auf diesen Prozess einlasse, dann werde ich die Hypnose auch nicht wirklich erleben. Wenn ich im Kino sitze und mich ständig mit meinem Nachbarn unterhalte, erlebe ich den Film auch nicht. Sobald ich aber fokussiert bin, mich auf das einlasse, was passiert und mir die Dinge aktiv vorstelle, dann bin ich in diesem Prozess und dann erlebe ich Hypnose.“

Schafft es also Becker, dass die Prominenten einen Turm aus Bauklötzen bauen? Oder werden sie beim Spiel ‚Konditorei‘ wirklich denken, der Kakao sei Heilerde für das Gesicht und die leckere Mascarponecreme stinke fürchterlich? Oder was passiert, wenn ein Promi auf einmal glaubt, er sei nackt? Oder meint, er sitze im Kino und sieht abwechselnd einen traurigen, lustigen, erotischen oder einen Horror-Film? RTL verspricht: Das gibt Chaos. Eine Fortsetzung des Spektakels ist indes unwahrscheinlich, es soll bei einer einmaligen Ausstrahlung bleiben. (Carsten Rave, dpa)

Jan Becker heute im TV: Der Mann, der einem Angst macht

Fotos: RTL/Frank W. Hempel