Sonntag, 05. Juni 2016, 17:25 Uhr

Melanie Müller freut sich über ihren unglaublichen Charterfolg

Tausendsassa Melanie Müller nahm am Freitag auch am „Kiss Cup 2016“ des Berliner Radiosenders 98 8 Kiss FM teil und zeigte vollen Körpereinsatz. Sie selbst war im Team von Radiomoderator Big Moe und gewann mit ihrer Mannschaft das Turnier.

Melanie Müller freut sich über ihren unglaublichen Charterfolg

Ein Malheur gab es trotzdem, Melanie bekam einen Ball an den Kopf und brach sich die frisch operierte Nase an (siehe Foto). Grund zur Freude hat die Blondine trotzdem, denn musikalisch läuft es bei ihr wie am Schnürchen. Gleich mit zwei Songs stürmt sie aktuell die Charts. klatsch-tratsch.de plauderte bei der Gelegenheit mit Melanie über ihren großen Charterfolg.

Wer hätte das gedacht, Melanie stürmt die Charts und das mit gleich zwei Songs! Zum einen veröffentlichte Melanie ihren eigenen EM-Song „Ab nach Frankreich“ und auch ihre zweite Single „Wer sich erinnern kann, war nicht dabei“ schaffte es in die Top 10 der Schlager-Charts. Sie überholte sogar (wie berichtet) Superstar Andrea Berg und schaffte damit das Unmögliche. Melanie selbst ist total begeistert darüber, wie sie erklärt: „Das war natürlich eine Mega-Schlagzeile. Trotz alledem ist Andrea Berg einer super Sängerin. Aber das ich es mit einem EM-Song, den ich eigentlich nur zum Spaß aufgenommen habe, um unsere deutschen Jungs zu unterstützen, es direkt geschafft habe auf Platz 4 zu kommen, das ist unglaublich. Dann noch mit der zweiten Single auf Platz 9, das ist natürlich sehr geil.“

Mit diesem grandiosen musikalischen Erfolg zeigt es Melanie all jenen, die immer über ihre Sangeskünste hergezogen haben: „Ich habe auch noch nie gesagt, dass ich die größte Sängerin werden möchte. Ich weiß selbst, dass ich an eine Helene Fischer niemals rankommen werde. Aber für mich ist das eine Bestätigung, dass meine Songs gar nicht so Scheiße sein können.“

Zugegeben, aktuell gibt es noch nicht sooooo viele EM-Songs, dennoch hat Melanie harte Konkurrenz in diesem Feld: „So viele EM-Songs gibt es zur Zeit auch noch nicht, aber sich mit Herbert Grönemeyer oder Felix Jaehn zu messen, da ist natürlich schon sehr cool.“

Als Partysängerin tingelt Melanie durch die Nation und ist seit einigen Jahren fester Bestandteil am Ballermann. Dort begeistert sie regelmäßig Tausende von Fans und freut sich, noch immer gut gebucht zu sein. Trotzdem weiß sie, dass viele Künstler ein Stück vom Mallorca-Kuchen abhaben wollen: „Der Konkurrenzdruck auf Mallorca ist sehr hoch, jeder Künstler will das beste Lied haben und erfolgreich sein. Es ist ein enormer Druck, der auf uns lastet. Nichts desto trotz ist Mallorca eine mega Promotion-Plattform.“ Neben der Musik will Melanie auch wieder einige Projekte im TV wahrnehmen, wie sie am Ende verriet: „TV-Pläne gibt es, aber man kennt es ja, darüber kann ich noch nicht sprechen. Aber ich konzentriere mich sehr auf meine Musik zur Zeit.“ (TT)

Foto: WENN.com