Montag, 06. Juni 2016, 17:46 Uhr

So castet Quentin Tarantino echte Prostituierte

Quentin Tarantino castet „Prostituierte“ für seinen neuen Film. Bislang war wenig über ein neues Projekt des amerikanischen Filmemachers bekannt, doch nun gibt es neue Anhaltspunkte. Eine Agentur aus Los Angeles hat nun nach Berichten der ‚Women and Hollywood‘ eine Casting-Anzeige herumgeschickt, aus der einige Hinweise auf den neuen Streifen gegeben werden.

So castet Quentin Tarantino echte Prostituierte

„Wir casten Nutten für Quentin Tarantinos Projekt. Kaukasisch, Frauen, die nicht in einer Gewerkschaft sind, zwischen 18 und 35. Der Western wird zwischen dem 21. und 25. Juni in Los Angeles gedreht. Keine Highlighter, natürliche Augenbrauen, natürliche Brüste, natürliche Haarfarbe, die zu der Historie passen muss. Kleidergröße zwischen zwei und acht. Bitte senden Sie Fotos sowie Angaben zu ihrer Größe.“ Die Anzeige sorgte für einen Aufschrei, vor allem unter Feministen. Wenig später, nachdem sich ‚Women and Hollywood‘ darüber in einem Blog beschwert hatte, wurde die Anzeige entfernt.

Mehr: Quentin Tarantino ist deswegen echt beleidigt?

Eine Autorin des Blogs wandte sich für eine Stellungnahme an die Agentur, die namentlich nicht genannt wird, die sich damit verteidigte, dass das Wort „Nutte“ direkt aus dem Drehbuch stammte. Es ist bislang noch unklar, um welches Tarantino-Projekt es sich handelt. Da sein letzter Film ‚The Hateful Eight‚ erst kürzlich seine Premiere gefeiert hatte und der Western, für den gecastet wurde, bereits in diesem Monat gedreht wird, ist es unwahrscheinlich, dass Tarantino selbst Regie führt. Wahrscheinlicher ist, dass er als Produzent agiert.

Foto: WENN.com