Mittwoch, 08. Juni 2016, 18:30 Uhr

Sila Sahin feiert ihren Junggesellinnen-Abschied

Sila Sahin und ihr Freund Samuel Radlinger haben ihre Henna-Nacht hinter sich gebracht. Die beiden Turteltauben feierten mit rund 50 Verwandten in türkischer Tradition eine Art Junggesellen-Abend, bevor sie sich am Freitag (10. Juni) das Ja-Wort geben.

Sila Sahin feiert ihren Junggesellinnen-Abschied

Sahin trug laut ‚Bild‘-Zeitung eine lange, rote Spitzenrobe, Henna-Bemalungen an den Händen sowie einen Schleier. Die Farbe steht traditionell für Fruchtbarkeit und soll Glück bringen. Gefeiert wurde in Berlin und zwar mit allem drum und dran: Es gab eine Bauchtänzerin, den traditionellen Kreistanz sowie Baklava und türkischen Kaffee. „Es lag mir am Herzen mit dem Henna-Abend einen wichtigen Teil meiner türkischen Kultur mit in die Hochzeit einzubinden – aber wir lassen es etwas lockerer angehen. Darum feiern wir hier mit allen engsten Freunden und Familien. Egal ob Männer oder Frauen. Egal ob meine, oder Samuels Familie.“

Im Vorfeld verriet sie bereits, dass es keine kirchliche Trauung geben wird, so planen sie die Zeremonie im Freien – mit ungefähr 200 Gästen. Neben den Kleidern gab es noch eine andere Herausforderung: „Das Schwierige ist, dass es eine Multi-Kulti-Hochzeit sein wird. Er kommt aus Österreich, ich aus der Türkei. Es ist eine Herausforderung, da beide Seiten zufrieden zu stellen“, so Sahin.

Mehr: Sila Sahin: Drei Brautkleider müssen reichen

Foto: WENN.com