Donnerstag, 09. Juni 2016, 13:34 Uhr

David Garrett: Ich war wirklich verliebt

David Garrett kämpft um seinen guten Ruf. Die Ex-Verlobte des Stars hat ihn beim Supreme Court verklagt. Angeblich hat Garrett das ehemalige Pornosternchen Ashley Yourdan bei Sex-Spielchen körperlich verletzt. Sie verklagte ihn auf rund 10 Millionen Euro Schadensersatz.

David Garrett: Ich war wirklich verliebt

Der ‚Bild‘-Zeitung sagte David Garrett: „Ich war wirklich verliebt und bin menschlich tief enttäuscht. Ich hätte nie gedacht, dass ein Mensch so tief sinken und mich so hinters Licht führen würde.“ Der 35-Jährige möchte sich nun vor Gesicht gegen die Vorwürfe wehren. „Aber ich bin als Künstler auch ein Kämpfer und werde nicht zulassen, dass mein Ruf ruiniert wird. Zur Zeit trösten mich meine Musik und die Treue meiner Fans, bei denen ich mich dafür bedanken möchte, dass sie mir den Rücken stärken“, betonte er. Eine Verwandte erklärte der ‚Bild‘-Zeitung, warum es so weit gekommen sein mag, „weil er nichts anderes als Einsamkeit gelernt hat.“ (…) „Er hat sich in Kreise begeben, die ihn Karriere und Leben kosten könnten.“

Momentan sei der Musiker an einem geheimen Ort. Seine Ex-Freundin Tatjana Gellert wünschte ihm viel Kraft für die kommende Zeit. Sie habe ihn nie gewaltsam kennengelernt: „Wir hatten eine romantische Liebesbeziehung für zwei Jahre. Ich habe David als jemanden kennengelernt, der liebevoll, selbstlos und fürsorglich war, mit einem Herz aus Gold. Er würde nie jemanden verletzen.“ (Bang/KT)


Foto: WENN.com