Donnerstag, 09. Juni 2016, 10:52 Uhr

GZSZ: Thaddäus Meilinger kommt als "Felix Lehmann"

Der Hauptcast von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ erhält Zuwachs: Ab sofort gehört der Schauspieler Thaddäus Meilinger (geboren am 15. Januar 1982 in Gießen) zum Ensemble der RTL-Erfolgsserie.

GZSZ: Thaddäus Meilinger kommt als „Felix Lehmann“

Er übernimmt die neue Rolle „Felix Lehmann“ und wird damit der TV-Bruder von Eric Stehfest, der „Chris Lehmann“ spielt. Die Geschichten der beiden im Umfeld von „Gerner“ und „Sunny“ laufen vor. ab Folge 6064 am 16. August 2016 – wie immer um 19.40 Uhr bei RTL.

Im Interview mit RTL erklärt der Schauspieler seine Rolle und was er zuvor alles gemacht hat: „Ich spiele bei ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ die Rolle Felix Lehmann, einen ehrgeizigen jungen Banker an der Schwelle zu seinem ersten eigenen Projekt. Zuvor hat Felix in internationalen Firmen und Banken gearbeitet – nach renommiertem Studium und einiger Praktika, weltweit versteht sich. Nun kehrt er in die familieneigene Privatbank zurück und sein erstes Projekt führt ihn nach Berlin, zu KFI (Katrin Flemming Immobilien International) – und damit zu Gerner, Sunny & Co.“

GZSZ: Thaddäus Meilinger kommt als „Felix Lehmann“

„Gleich zu Beginn trifft Felix auf Sunny (gespielt von Valentina Pahde), die ihm sofort gefällt – und auf seinen Bruder Chris Lehmann. Den wiederum hat er schon lange nicht mehr gesehen und ist mit ihm zutiefst zerstritten. Warum? Klassische Eifersucht unter Geschwistern! Ansonsten mag Felix das Leben. Er hat die Dinge gern unter Kontrolle, ist aber eher entspannt, weil für ihn gewöhnlich alles am Ende immer gelingt. Das gibt ihm Selbstsicherheit und diese genießt er auch sehr.“

Thaddäus Meilinger hat klassisch Schauspiel studiert, verrät er: „Dann habe ich Filme und Serien gedreht sowie Theater gespielt. Unmittelbar vor meinem Einstieg in die Serie habe ich auf einem Theaterfestival gespielt: ‚Der zerbrochne Krug‘ von Kleist.“

Foto: RTL/Rolf Baumgartner