Donnerstag, 09. Juni 2016, 8:39 Uhr

Mariah Carey und das Problem Licht im Supermarkt

Mariah Carey vermeidet Supermärkte wie der Teufel das Weihwasser. Der Grund ist ganz einfach: Das Licht dort ist schlecht für ihre Haut. Deshalb lässt sie immer für sich einkaufen, anstatt die Supermärkte aufzufordern, anderes Licht einzusetzen.

 Mariah Carey und das Problem Licht im Supermarkt

„Das Licht ist ziemlich schlecht in diesen Märkten. Ist dir jemals aufgefallen, dass es fluoresziert?“ Carey untermauert damit ihren Ruf, eine Diva zu sein, die ganz bestimmte Vorstellungen von ihrer Umwelt hat. Vielleicht versucht sie auch deshalb, für ihre Kinder alles so schön wie möglich zu machen, wie sie im Interview mit ‚Entertainment Tonight‘ hinzufügte – und ein „aber“ anfügte: „Sie haben sehr starke Persönlichkeiten und sind ziemlich großartig. Sie bringen mich zum Lachen. Manchmal frustrieren sie mich. Aber sie sind toll… Ich kann die Dinge für sie nicht perfekt machen, aber ich versuche mein Möglichstes, dass sie glücklich sind.“

Mehr: Mariah Carey will, aber Nick Cannon nicht?

Die eigensinnige Musikerin hat erst kürzlich einen neuen Lebensabschnitt angefangen, indem sie sich mit dem Milliardär James Packer verlobt hat. Ihr Ziel sei es, dieses Jahr endlich zu heiraten. Dabei gebe es aber zwei Probleme: Sie ist derzeit sehr beschäftigt und ihr Noch-Ehemann weigert sich seit zwei Jahren, die Scheidungsdokumente zu unterschreiben, die er selbst eingereicht hatte. Carey und Nick Cannon hatten sich bereits im August 2014 getrennt. (Bang)

Foto: WENN.com