Freitag, 10. Juni 2016, 18:06 Uhr

Charts der Woche: Volbeat rocken sich an Spitze

Mit „Beyond Hell Above Heaven” und „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies” legten Volbeat zwei echte Bretter vor, die zusammengerechnet exakt 200 Wochen die Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, aufmischten.

Charts der Woche: Volbeat rocken sich an Spitze

Nun schickt die dänische Band ihren nächsten Longplayer ins Rennen: „Seal The Deal & Let’s Boogie“. Die Mischung aus Metal und Rock’n’Roll kommt bei den Musikfans hervorragend an und entlädt sich auf Platz eins der Hitliste.

In einer äußerst veröffentlichungsreichen Woche besetzen Neueinsteiger die ersten vier Positionen. Hinter Volbeat spielt Mark Forster sein „Tape“ ab und feiert einen neuen Karriererekord. Deutschrapper Seyed posiert als „Engel mit der AK“ an dritter Stelle. Der gebürtige Bielefelder ist der erste Künstler, der bei Kollegahs neu gegründetem Label Alpha Music Empire unter Vertrag steht.

Mit seinem Albumtitel „Rumble In The Jungle“ (vier) spielt HipHopper Ali Bumaye auf Boxchampion Muhammad Ali an, der vergangenen Freitag im Alter von 74 Jahren starb. Auf Rang sechs erklingt ebenfalls Rapmusik, und zwar die von PA Sports („Zurück zum Glück“). Die Vorwochensieger Gzuz & Bonez MC rutschen „High & Hungrig 2“ an die zehnte Stelle.

Pünktlich zum Start der Europameisterschaft kommt auch in den Single-Charts Fußballstimmung auf: Mark Forsters ZDF-EM-Song „Wir sind groß“ verteidigt die Zwölf, das UEFA-Lied „This One’s For You“ (David Guetta feat. Zara Larsson) klettert von 29 auf 19, der ARD-Beitrag „Jeder für Jeden“ (Felix Jaehn & Herbert Grönemeyer) notiert auf 71 und Willy Williams „Ego“ (Sat.1-EM-Song) steigt von 99 auf 75.

Nach drei Wochen Regentschaft gibt Justin Timberlake („Can’t Stop The Feeling!“, zwei) die Single-Krone an Kungs Vs. Cookin‘ On 3 Burners weiter, die mit „This Girl“ erstmals vorne stehen. Ein buntes Trio, zusammengesetzt aus Beginner, Gzuz und Gentleman, zeichnet für den höchsten New Entry verantwortlich: „Ahnma“ startet auf acht.

Charts der Woche: Volbeat rocken sich an Spitze

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Fotos: Nathan Gallagher