Freitag, 10. Juni 2016, 17:50 Uhr

Justin Bieber: Jetzt spricht der Prügel-Hüne

Justin Bieber hat offenbar eine wichtige Lektion fürs Leben gelernt. Man sollte einen fast zwei-Meter-Mann besser nicht als „Motherf***er“ betiteln. Endlich ist es raus: Lamont Richmond ist der Mann, mit dem Justin Bieber sich geprügelt hat.

Justin Bieber: Jetzt spricht der Prügel-Hüne

Und das nicht ohne Grund. Nachdem der Halbriese (und Fan von Justin Bieber) eine Bar verlassen hatte, entdeckte er Bieber vor dem ‚Westin‘ in Cleveland. Er und seine zwei weiblichen Freunde unterhielten sich eine kurze Weile mit dem 22-jährigen Sänger und Richmond fragte höflich nach einem Selfie und einem Autogramm. Bieber giftete jedoch nur zurück: „Heute gibt’s keine Fotos, Motherf**ker.“ Laut Richmond sei Biebs stark alkoholisiert gewesen, habe Macho-Allüren an den Tag gelegt und sich ihm gegenüber aufgepumpt. Das habe ihm gereicht.

Richmond musste den aggressiven Bieber regelrecht zurückhalten. „Hätte ich mich nicht selbst gezügelt, hätte ich ihn ohne Probleme umbringen können“, berichtete er gegenüber dem Klatschportal ‚TMZ‘. Er habe sich mittlerweile mit einem Anwalt getroffen, um sich über das weitere Vorgehen zu beraten.

Justin Bieber: Jetzt spricht der Prügel-Hüne

Foto: Pacific Coast News/WENN.com