Samstag, 11. Juni 2016, 9:44 Uhr

Chris Brown: Ärger in Amsterdam

Chris Brown musste in Amsterdam eine Strafe zahlen, da er ohne Nummernschild mit seinem neuen Motorrad gefahren war. Der ‚Yeah 3x‘-Interpret erregte die Aufmerksamkeit der niederländischen Polizeibeamten, da er laut eigener Aussage einfach „vergessen“ hatte, sein neues Bike mit einem Nummernschild zu versehen.

Chris Brown: Ärger in Amsterdam

In einem auf Instagram geposteten Video sagt Brown: „Öffentliche Bekanntgabe: Kinder, fahrt eure Fahrzeuge nicht ohne Nummernschild. Entschuldigung, wir hatten die Bikes gerade erst gekauft und haben die Nummernschilder vergessen. Wir kümmern uns gerade um die Angelegenheit.“ Der 27-Jährige schien allerdings nicht besonders beeindruckt und fand die Polizisten, die ihn mit auf die Wache genommen hatten „verdammt cool“. Er sagte: „Die Polizei ist echt nett in dieser Sache. Ich mag die Polizei hier. Verdammt cool, ehrlich.“ Die niederländische Polizei ließ am gestrigen Freitag verlauten, dass Brown angehalten wurde, nachdem er mit seinem Dirt-Bike ohne Nummernschild und ohne Helm unterwegs war. Der Musiker wurde daraufhin zur nächsten Polizeistation gebracht, wo er prompt seine Strafe zahlte.

Mehr: Chris Brown ist das Gesicht der „Snipes Summer 2016 Kollektion“

Erst kürzlich war dem ‚She Ain’t You‘-Sänger vorgeworfen worden, während einer Party in Cannes einen Fan ins Gesicht getreten zu haben. Die Untersuchungen laufen derzeit noch, Brown ließ allerdings verlauten: „Keine Fans wurden von Chris Brown verletzt, keine Fans wurden von Chris Brown verprügelt.“

Foto: WENN.com