Montag, 13. Juni 2016, 19:20 Uhr

Adele bricht wegen Orlando-Massaker in Tränen aus

Popstar Adele (28) widmete ihr gestriges Konzert (12. Juni) ihrer Europa-Tour im ‚SportPaleis’ in Antwerpen, Belgien den Opfern des schrecklichen Orlando-Massakers. Während sie erklärte: „Die LGBTQ-Community ist schon seit ich jung war wie mein Seelenverwandter, daher bewegt es mich sehr“, brach sie dabei in Tränen aus.

Adele bricht wegen Orlando-Massaker in Tränen aus

Die ‚Hello’-Sängerin fing sich aber recht schnell wieder und erklärte: „Ich weiß nicht, warum ich jetzt schon weine, weil das meiste von diesem Abend ziemlich traurig ist. Meine Songs sind einfach verdammt traurig.“ Es gäbe zwar zwei Lieder von ihr, die sich fröhlich anhören aber es nicht sind, so die Musikerin weiter. Nicht nur Adele hatte nach dem Orlando-Massaker in einem emotionalen Statement den zahlreichen Opfern gedacht, auch Stars wie Justin Timberlake (35), Kim Kardashian (35), Madonna (57) und Beyoncé (34) schickten via Twitter ihre Gebete nach Orlando.

Auch die gestrigen Tony Awards, der seit 1947 jährlich vergebene amerikanische Theater- und Musicalpreis, standen ganz im Zeichen des schrecklichen Ereignisses. Am Sonntagmorgen (12. Juni) hatte der Todesschütze Omar Mateen (29) mit einem Sturmgewehr im angesagten Schwulenclub ‚Pulse’ in Orlando 50 Menschen getötet und 53 andere verletzt. (CS)

Foto: WENN.com