Montag, 13. Juni 2016, 13:47 Uhr

Justin Timberlake, Beyoncé & Co. trauern nach Orlando-Massaker

Justin Timberlake, Kim Kardashian und zahlreiche andere Prominente schicken ihre Gebete nach Orlando. Nachdem am Sonntagmorgen (12. Juni) der Todesschütze Omar Mateen (29) mit einem Sturmgewehr in dem angesagten Schwulenclub ‚Pulse‘ in Orlando 50 Menschen tötete und 53 andere verletzte, herrscht in der Stadt Ausnahmezustand.

Justin Timberlake, Beyoncé & Co. trauern nach Orlando-Massaker

Zahlreiche Menschen spenden Blut für die Verletzten, andere spenden Trost oder Proviant, wie ‚Focus‘ berichtet. Das Massaker erschüttert die ganze Welt und erfährt Anteilnahme von überall. Sänger Justin Timberlake teilte auf seiner Facebookseite: „Letzte Nacht haben Menschen wie du oder ich oder Nachbarn oder Familienmitglieder getanzt, Musik gehört und einfach das Leben gefeiert, wie jeder andere es auch tun würde. Und dann, kam ein Mann mit seiner Waffe und nahm ihnen das Leben. Das ist grausam. Ich mache Musik, um Menschen glücklich zu machen und Liebe fühlen zu lassen. Der gestrige Akt bricht mir das Herz. Ich habe hier GELEBT. Ich hoffe, wir können aufwachen und verstehen, dass wir alle GLEICH sind. Nur Menschen. Eine Spezies. Auf der Suche nach LIEBE.“ Kim Kardashian schließt sich dem Musiker an.

„Ich finde keine Worte. An alle Betroffenen, meine Gedanken, Liebe und Gebete sind mit euch.“ ‚One-Direction‘ Sänger Liam Payne äußerte sich auf Instagram: „Meine Gedanken und Gebete gehen heute nach Orlando und die LGBT-Gemeinschaft. Eine sinnlose Tragödie. #prayfororlando.“ Rapper Snoop Dogg postete: „Gott, tröste diejenigen, die heute Nacht verletzt wurden.“ Und auch Beyoncé, Topmodel Cindy Crawford, Paris Hilton und Drew Barrymore schicken mit #prayfororlando ihre Gebete an die Angehörigen.

Foto: Joe Alvarez