Montag, 13. Juni 2016, 20:47 Uhr

Oscar Pistorius: Depressionen verhindern Aussage

Oscar Pistorius ist zu krank um auszusagen. Der südafrikanische Sprintstar wurde im vergangenen Dezember wegen Mordes an seiner Freundin Reeva Steenkamp für schuldig befunden.

Oscar Pistorius: Depressionen verhindern Aussage

Das Strafmaß wird kommenden Freitag verkündet, zuvor haben alle Parteien noch mal die Chance, ihre Argumente vorzubringen – doch der 29-Jährige wird nicht aussagen. „Er hat Zeichen von posttraumatischer Belastungsstörung, Angststörung und Depressionen gezeigt“, erklärte der zuständige Psychologe Jonathan Scholtz gleich zu Beginn der Anhörung am Montag Morgen (13. Juni) laut ‚BBC‘. „Er ist aktuell nicht in der Lage, auszusagen. Sein Zustand ist ernst.“ Eigentlich wurde davon ausgegangen, dass der Paralympics-Star vor Gericht Reue zeigen würde, seine damalige Freundin 2013 durch eine verschlossene Badezimmertür erschossen zu haben. Doch er sei laut Scholtz ein „gebrochener Mann“, er habe „fast aufgegeben“.

Mittlerweile sei er so traumatisiert, dass er das Geräusch einer Schusswaffe nicht mal mehr in einem Film ertragen könne. Er habe all seine Waffen verkauft und wolle sich nie wieder auch nur in die Nähe einer Pistole begeben. Dem behinderten Sportler drohen bis zu 15 Jahre Haft.


Foto: SIPA/WENN.com