Dienstag, 14. Juni 2016, 22:20 Uhr

James Cameron bringt Atlantis ins Fernsehen

James Cameron produziert eine Dokumentation über die versunkene Stadt Atlantis. Für den ‚Titanic‘-Produzenten sei der Mythos um die versunkene Stadt schon immer eine Faszination gewesen, wie der 61-Jährige gegenüber ‚NME‘ verriet.

James Cameron bringt Atlantis ins Fernsehen

Aus diesem Grund ist Cameron auch der Produktionsleiter der zwei-stündigen Dokumentation ‚Search For Atlantis‘, die auf ‚National Geographic‘ ausgestrahlt werden soll. Und damit ist der Film bereits die zweite Doku über die versunkene Stadt, die von ‚National Geographic‘ gezeigt wird. Im Jahr 2011 behauptete ‚Finding Atlantis‘, die Stadt in der Nähe der Küste des südlichen Spaniens gefunden zu haben. Doch laut James Cameron enthalte seine neue Doku brandneue Information über den Mythos.

Neues von „Avatar“: James Cameron will vier Folgen drehen

„Die historische und archäologische Wahrheit hinter dem Mythos Atlantis zu finden war schon immer mein Traum. Unser Forschungs-Team wird einige neue Theorien über den Standort der Stadt überprüfen, über die Menschen, die dort lebten und über das Desaster, das die Stadt von der Erde verbannt hat.“ Gedreht wurde die Doku übrigens in Sizilien, Malta, Kreta und Sardinien. Seit ‚Titanic‘ (1997) produzierte Cameron lediglich den Oscar-prämierten Film ‚Avatar (2009), aber der Kanadier kündigte noch vier weitere ‚Avatar‘-Filme zwischen 2018 und 2023 an.

Foto: WENN.com