Dienstag, 14. Juni 2016, 9:04 Uhr

Rolling Stones bekommen einen eigenen Film

Über die ‚Rolling Stones‘ wird ein Spielfilm gedreht. Es gibt bereits mehrere Dokumentationen über eine der berühmtesten Rockgruppen der Musikgeschichte, doch noch keinen eigenen Kinofilm. Dies soll sich nun ändern.

Rolling Stones bekommen einen eigenen Film

Nach Berichten der amerikanischen ‚Deadline‘ ist Andy Goddard als Regisseur für das Projekt verpflichtet worden, das den Sommer in den frühen 70ern zum Thema haben soll, in dem die Band ihr Album ‚Exile on Main Street‘ aufnahm. Vorlage des Films ist das Buch ‚Exile on Main Street: A Season in Hell with the Rolling Stones‘ von Robert Greenfield. Darsteller sind allerdings noch keine angekündigt worden. Der Regisseur ist kein unbeschriebenes Blatt, inszenierte er doch zahlreiche Folgen der überaus populären britischen Serie ‚Downton Abbey‘. Die ‚Rolling Stones‘ sind derweil noch immer so aktiv wie in den wilden 70ern.

Mehr zu den Rolling Stones: Ronnie Wood freut sich zum 69. über Zwillinge

Im letzten Jahr hatte Ronnie Wood verraten, dass die Rockband an einem neuen Album arbeitet. Noch in diesem Jahr soll die Platte erscheinen. Sie sei extrem Blues-lastig, wie er bereits verraten hatte: „Es klingt alles sehr authentisch. Wir sind ins Studio gegangen, um neue Songs aufzunehmen, das haben wir gemacht. Aber wir sind auf dem Blues-Trip. Wir haben elf Blues-Tracks in zwei Tagen gemacht.“

Foto: WENN.com