Mittwoch, 15. Juni 2016, 20:18 Uhr

Brooklyn Beckham als Rapper auf Album von The Vamps?

Der angehende Teenie-Star Brooklyn Beckham (17), Sohn von Ex-Fußballer David (41) und Designerin Victoria Beckham (42), will offenbar auch die Musikszene erobern. Aber nicht als Sänger, sondern als Rapper auf der neuen Platte der britischen Popband The Vamps.

Brooklyn Beckham als Rapper auf Album von The Vamps?

Das berichtet das Klatschblatt ‚The Sun’. Demnach verriet Brad Simpson (20), Frontmann der vierköpfigen Truppe, dass sie den 17-Jährigen unbedingt auf ihrem neuen dritten Album haben möchten. Der Freund von Schauspielerin Chloe Grace Moretz (19) wäre ein riesiges Rap-Talent und das soll er auf der Platte auch zum Einsatz bringen, so der Sänger von The Vamps. Und so überraschend kommt das gar nicht. Denn die Popband und der älteste Spross der Beckham-Familie sind bereits „alte Bekannte“. Letztes Jahr spielte dieser nämlich schon in deren Musikvideo ‚Wake Up’ mit. Und da scheint der 17-Jährige offenbar auch schon einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben.

Mehr: Brooklyn Beckham als eleganter Coverboy der italienischen „Vogue“

Brooklyn Beckham als Rapper auf Album von The Vamps?

James McVey (22, 2. v.l.), Sänger und Gitarrist der Gruppe verriet damals: „Er ist wirklich wirklich begabt, obwohl er das noch nie zuvor gemacht hat.“ Der Freund von Chloe Grace Moretz scheint also eine Art Allround-Talent zu sein. Fotograf und Model darf er sich bekanntlich schon nennen. Kommt vielleicht bald auch Musiker hinzu? Die Zeichen stehen jedenfalls nicht schlecht und irgendwie scheint er das ja auch von Ex-‚Spice Girl’-Mama Victoria mitbekommen zu haben. Sollte eine musikalische Karriere bei ihm trotzdem nicht im Vordergrund stehen, ist da noch immer sein jüngerer Bruder Cruz (11). Der bewies sein Gesangstalent vor nicht allzu langer Zeit beeindruckend auf Instagram und könnte damit bald Popstar Justin Bieber (22) Konkurrenz machen. Eines steht fest: Vom Nachwuchs der Beckhams kann man in Zukunft wohl noch so einiges erwarten! (CS)

Foto: Pacific Coast News/WENN.com